VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
01.06.2015Fußball

VfL-Fußballerinnen gewinnen auch gegen Sedelsberg

zum Bild:
Nina Grünloh gehörte zu den auffälligsten Spielerinnen beim Sieg der VfL-Fußballdamen. Foto: Stefan Beumker
zum Bild:
Nina Grünloh gehörte zu den auffälligsten Spielerinnen beim Sieg der VfL-Fußballdamen. Foto: Stefan Beumker

Am vergangen Samstag waren die Fußball-Damen des FC Sedelsberg beim VfL Löningen zu Gast und gingen als Team der Stunde ins Duell der Mannschaften mit noch kleinen Chancen auf Platz drei, den der SC Winkum momentan innehat. Die Löningerinnen gingen mit einem Punkt Vorsprung in dieses Spiel und hatten sich einiges vorgenommen.

In den ersten Minuten konnte man sofort die spielerische Überlegenheit der Gastgeber erkennen und so kamen sie auch zu ersten Torgelegenheiten, die aber noch ungenutzt blieben. Wichtig war die körperliche Präsenz, mit denen sie den Sedelsbergerinnen sofort den Schneid abkauften. In der 10. Minute konnte dann Kathrin Eick den Torreigen eröffnen, mit einem wirklich sehenswerten Fernschuss in den Knick. Da war für die Torfrau des FC‘s nichts zu machen.

Löningen legte direkt nach und konnte schon in der 15. Minute, durch Nina Grünloh, frei vorm Tor, auf 2:0 erhöhen. Sie war es auch, die fast im gesamten Spiel durch ihre auffällige Zweikampfführung dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnte (weiter so!!!!). Eine Minute später war es dann Petra Möller, die auf 3:0 stellte und den Gästen somit den Zahn zog. In der Folge war es dann eher Sommerfußball, bei dem die VfL-Torfrau weitestgehend beschäftigungslos war.

In der 45. Minute konnte dann wiederum Kathrin Eick noch auf 4:0 erhöhen und so ging man relativ relaxt in die Pause.

Eick war es dann auch die in der 2. Halbzeit, die das Spektakel weiterführte und in der 53. Minute zum 5:0 traf. Nun lief es wie am Schnürchen und auch Jessica Höhne konnte sich, genau wie Darlyn Werner, in die Torschützenliste eintragen, die zum 6:0 (60. Minute) und 7:0 (62. Minute) einnetzten. Man sah wirklich ein mehr als einseitiges Spiel und auch die Sedelsbergerinnen fühlten sich bestimmt, wie im falschen Film.

Irgendwie war dann die Konzentration wie weggeblasen und durch eine unglückliche Aktion im Strafraum, in der 65. Minute, kamen die Gäste zu einem Strafstoß, den Elisabeth Bus zum 1:7 nutzte. Im folgenden Angriff klingelte es dann sofort wieder im Tor der Hasestädterinnen, durch Annika Schulte in der 66. Minute. Und wieder war es in der 75. und 76. Minute ein Doppelschlag des FC, der das Spiel, wirklich mehr als unnötig spannend machte. Hier trafen Annika Schulte zum 7:3 und Christin Böhmann zum 7:4.

Jetzt wurden die  VfL-Damen aber wieder aktiver, hielten ihre Positionen, gewannen auch wieder ihre Zweikämpfe und sicherten somit den mehr als  verdienten 7:4 Erfolg. Man merkt doch hier und da die noch fehlende  Erfahrung mit hohen Führungen in der Mannschaft. Es wurden in dieser Phase die Konter bzw. Angriffe nicht ordentlich ausgespielt, um eine Aufholjagd direkt im Keim zu ersticken. Zudem helfen Achselzucken und Lamentieren nicht weiter, sondern jeder einzelne muss seine Leistung über ein ganzes Spiel zeigen und sich als Team anfeuern und helfen. Dann wird es zu solchen Phasen im Spiel nicht mehr kommen.

Zu guter Letzt hat man auch noch die Chance gewahrt im letzten Spiel den dritten Platz in der Tabelle zu erobern. Winkum hatte im parallelen Spiel gegen die SG Thüle/Bösel 2 „nur“ einen Punkt geholt und hat somit nur noch einen Punkt Vorsprung auf den VfL Löningen. Am letzten Spieltag kann es im Fernduell vielleicht doch noch reichen, denn der SC Winkum spielt bei der torgefährlichen SG Elisabethfehn/Harkebrügge 2 und Löningen muss zum Tabellenletzten nach Wachtum. Aufgrund der kurzen Entfernung hoffen natürlich die VfL-Damen auf viel  Unterstützung im Derby und hoffen auf einen Sieg zum Abschluss der Saison. Die Spiele der 1. Kreisklasse werden alle am 06.06.2015 zeitgleich um 16 Uhr angepfiffen.

Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Tobias Meyer) vom 01.06.2015

Weitere Bilder vom Spiel können Sie HIER sehen.

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite