VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
09.11.2015Fußball

Nicht überzeugend, aber immerhin ein Dreier

09.08.15 Aktuelle Tabelle Platz 10 - 15
09.08.15 Aktuelle Tabelle Platz 10 - 15

Gegen die Kellerkinder der Liga und nicht gerade als spielstarke bzw. torhungrige bekannte Mannschaft aus dem Cloppenburger Süden fuhren unsere Jungs einen fest eingeplanten Sieg ein.
Schwierige Aufgabe für Trainer Bruns, der das Team mit Renas Demir (II.) und Nico Niemeyer (A-Jugend) aufstocken musste, um auf 13 voll einsatzfähige Spieler zu kommen. Dieses Problem nahm allerdings auch Druck vom Trainer: Wer kommt, spielt!

Bereits in der Anfangsminute war klar, dass Sternbusch gegen unsere schnellen Spitzen Reinert und Möller nicht ins offene Messer laufen wollte und baute folgerichtig erst am Mittelkreis einen ersten Abwehrriegel auf. Aber auch Löningen war aufgrund der Negativerfahrung der letzten Spiele nicht gewillt, durch unkontrollierten Angriffsfußball in einen Konter zu laufen.

So entwickelte sich auf beiden Seiten kein konstruktiver Spielaufbau, sondern nur Ballgeschiebe in den eigenen Reihen. Dadurch und trotz aller Kontrollversuche hatte Sternbusch die erste Chance in der 11. Minute. Miran Hamid eroberte einen an die Offensivabteilung gerichteten Pass, überlief die Gegenspieler einschließlich Abwehr, um letztlich am Torhüter zu scheitern.

Scheinbar hatte diese Aktion Signalwirkung, denn fortan überbrückten die Löninger das Mittelfeld schneller und zielsicherer. Logische Folge war der Führungstreffer in der 13. Minute. Eine von Frederik Schnieders scharf vors Tor geschlagene Flanke wehrte Sternbusch zu kurz ab, der Ball landete vor den Füßen von Goalgetter Lars Reinert, der von der Strafraumgrenze ohne lange zu fackeln flach einnetzte.

In der Folge setzte sich Löningen vermehrt in der gegnerischen Hälfte fest. Nach mehreren Abschlussaktionen landete der Ball bei Frederik Schnieders, der mit seiner hervorragenden Schusstechnik in der 16. Minute den zweiten Treffer der Partie vom Strafraumeck erzielte. Pech in der Folge für den agilen und laufstarken Pascal Möller, der über Renas Demir und Lars Reinert in aussichtsreicher Position angespielt wurde, jedoch am gegnerischen Torhüter scheiterte (20.).

Die Fußballweisheit „Wer seine Chancen nicht konsequent nutzt, wird am Ende bestraft“, sollte sich zumindest für die nächsten Minuten bewahrheiten. Angesichts der Führung zum frühen Zeitpunkt wurden die Löninger in der Konzentration und im Abwehrverhalten nachlässig. Einen lang in den Strafraum der Heimmannschaft geschlagenen Ball konnten zwei Gästespieler auch gegen vier Abwehrspieler unbedrängt verarbeiten. Timo Frings verkürzte mit einem Flachschuß an den Innenpfosten, von wo der Ball im Tor landete, auf 2:2 (25.). In der 39. Minute erneutes Verletzungspech für Löningen: Viktor Berschauer musste den Platz verlassen und wurde durch den ohnehin angeschlagenen Florian Zwirchmaier ersetzt.

Da die Löninger Tore Parallelen aufwiesen, wollten unsere Jungs dies dem Gegner wohl auch gönnen. Nur zwei Minuten nach dem Anschlußreffer tauchte Majid Bahro im Strafraum auf, flankiert von zwei nicht eingreifenden Abwehrspielern, und stellte mit dem Ausgleich zugleich den Halbzeitstand her.

Die zweite Hälfte begann mit einem Gegner, der aufgrund der auswärts erzielten Treffer nun mehr wollte und deutlich offensiver agierte. Dies bot den Löningern Freiräume. In der 69. Minute machte sich  der kurz zuvor eingewechselte William Büers (für Lukas Janning) im Stile eines klassischen Linksaußens auf der linken Außenbahn davon und zog eine scharf getretene Flanke vors Tor. Dort stand Pascal Möller ganz allein und konnte aus kurzer Distanz ungehindert einschießen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Löninger Aktionen langsam aber sicher zwingender und die Bemühungen führten letztlich zum Erfolg. Nachdem Lars Reinert noch am Torhüter gescheitert war, bekam er den Abpraller für einen weiteren Versuch vor die Füße. Bevor er abschließen konnte, holte ihn jedoch ein Abwehrspieler elfmeterreif von den Beinen. Mit mehr als 90 m Anlauf verwandelte Torhüter Michael Lampe sicher (77.) zum 4:2 und damit zum Endstand.

Der Sieg hätte höher ausfallen können, doch der in der 78. Minute für Renas Demir eingewechselte Debütant Nico Niemeyer scheiterte freistehend am gegnerischen Torhüter.

Fazit:  Nicht geglänzt, aber gewonnen. Sollten unsere Jungs ihre außersportlichen Aktivitäten fortan zurückstellen oder zumindest in der Intensität zurückfahren, sollten Konzentration und Kondition zurückkehren, als notwendige Grundlage für konstruktiven Fußball. Es bleibt zu hoffen, dass die Verletzungsmisere nachlässt und Spieler zurückkehren, damit Trainer Bruns aus dem Vollen schöpfen kann. Bislang ließ sich der Personalmangel immer wieder durch Spieler der zweite Herren oder der A-Jugend kompensieren.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Reinhard Lampe) vom 09.11.2015

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Ahrendvehn 5
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite