VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
30.03.2016Fußball

VfL-Fußball-Damen ohne Glück in der Offensive

An den letzten beiden Spieltagen kamen die Fußball-Damen des VfL Löningen nur zu zwei Unentschieden, obwohl sie in beiden Spielen die besseren Möglichkeiten und auch deutlich mehr Ballbesitz hatten, aber nun chronologisch…

…man hatte den offensivstarken BV Garrel zu Gast und hatte sich auch auf deren Offensiv-Trio Litau-Seeger-Pleiter eingestellt, aber die Gäste waren mit einer defensiveren Taktik an die Ringstraße nach Löningen gekommen. Für den Platz kam das Spiel aber noch zu früh, denn es war auf dem Geläuf fast unmöglich einen flachen Fünf-Meter-Pass zum Mitspieler zu bringen. Die Hasestädterinnen hatten kurz gesagt einen glücklosen Tag, denn aus den gefühlten einhundert Ecken sprang ebenso wenig heraus, wie aus den Torchancen aus dem Spiel. Hätte es in diesen Momenten ein oder zwei Tore für Löningen gegeben, hätte der BVG aufmachen müssen und es hätte mehr Platz für die Gastgeber gegeben, aber wie es so schön heißt: Hätte, hätte, Fahrradkette.

Die Garrelerinnen waren natürlich trotzdem vorne gefährlich bei Kontern und so konnte der VfL auch in der Schlussphase nicht ganz aufmachen, denn man wollte lieber den einen Punkt in Löningen halten. Trotzdem hatte man in der letzten Minute noch eine dicke Torchance, bei der man sich für eine ordentliche Partie belohnt hätte, aber wie schon gesagt: hätte, hätte…!!!

Im zweiten Spiel der Woche musste der VfL Löningen zum anderen VfL nach Markhausen reisen. Auch dieses Spiel war geprägt von guten Defensivleistungen bei dem die, in der Hinrunde noch nicht so konkurrenzfähigen, Markhausenerinnen sehr tief standen und versuchten, die Gäste vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. Ebenso hatte der VfL Löningen die torgefährlichste Markhausenerin Verena Langemeyer vor allem in der ersten Halbzeit mehr oder minder aus dem Spiel genommen. Natürlich kann man solche antrittsschnelle Dribblerinnen nicht alleine und auch nicht das ganze Spiel ausschalten, aber gemeinsam hatte die Defensive der Gäste das Spiel gut im Griff. Torchancen kreierte die Mannschaft vom Trainerteam Meyer-Dreesen-Mathlage auch und hatten wiederholt Pech im Abschluss und musste bis zur 36. Minute auf den 1:0 Führungstreffer durch Jessica Höhne warten. Die Erleichterung konnte man auch im Spiel sehen, denn man hätte die Führung ausbauen können, aber der Ball wollte bis zur Pause nicht nochmals ins Tor.

Die Pause tat dem VfL gut, aber leider nicht dem VfL aus Löningen, denn direkt nach dem Pausentee klingelte es gleich zweimal im Gehäuse der Löningerinnen. Beide Treffer waren für die zahlreichen Zuschauer sehenswert, aber für den VfL Löningen wirklich ein Nackenschlag. Die Tore zum 1:1 durch Sarah Koopmann in der 48. Minute und das 2:1 durch Verena Langemeyer in der 52. Minute wären beide zu verteidigen gewesen, aber der Abstand konnte in den Situationen nicht klein genug gehalten werden und so konnte man die Schüsse nicht mehr verhindern.

Sei es drum, der VfL aus Löningen begann nun ein halbstündiges hinter dem Ball herlaufen und damit ist das holen des einzigen Balles gemeint, aber mal Hand aufs Herz, wer hätte das nicht genau so gemacht. Der VfL Löningen wollte unbedingt das Spiel noch drehen, aber man wusste auch das ein Konter wohl alle Hoffnungen begraben hätte. Trotzdem wurde man immer offensiver und hatte genug Möglichkeiten, um das Ergebnis freundlicher zu gestalten, aber nun musste es ein Standard richten. Die formverbesserte Kathrin Eick konnte in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen Freistoß im Tor unterbringen und so konnten beide Vereine einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Trotz der unglücklichen Spiele kann man mit erhobenem Haupt in die kommenden Spiele gehen. Zum einen hatte man Torchancen genug, um die Spiele auch zu gewinnen und auch der Teamspirit ist nach wie vor vorhanden. Die Mannschaft lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, aber trotzdem muss ein erhobener Finger erlaubt sein. Der VfL muss jetzt wieder die Gewinnermentalität auspacken, denn der Vorsprung in der Tabelle ist klein geworden und der aktuell ärgste Verfolger ist auch der nächste Gegner, denn der VfL Löningen muss zum Auswärtsspiel nach Thüle und versucht gegen die SG Thüle/Bösel den Abstand wieder auszubauen. Wer uns anfeuern möchte kann am Samstag, dem 02.04.2016, um 16 Uhr, in die Thüler Kirchstraße kommen.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Tobias Meyer) vom 30.03.2016

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite