VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
18.04.2016Fußball

VfL Löningen bleibt in akuter Abstiegsgefahr

zum Bild:
Ein klares Obergewicht verbuchte der SV Cappeln (links Fabian Ostendorf und rechts Michael Wehage) gegen FC Lastrup. Der SVC ließ den Gästen beim 3:0 keine Chance. Foto: Langosch.
zum Bild:
Ein klares Obergewicht verbuchte der SV Cappeln (links Fabian Ostendorf und rechts Michael Wehage) gegen FC Lastrup. Der SVC ließ den Gästen beim 3:0 keine Chance. Foto: Langosch.

Fußball-Kreisliga: Vierte Niederlage in Serie / Spitzenteams makellos
BW Ramsloh ist das Kreisliga-Team der Stunde. Das 5:0 in Bösel war der achte Sieg im neunten ungeschlagenen Spiel in Serie. Die Pankow-Elf lauert damit weiter auf Rang vier.


Kreis Cloppenburg (us) - Während Ramsloh derzeit stark in der Fußball-Kreisliga auftrumpft, geben sich auch die anderen Spitzenteams keine Blöße. SV Thüle besiegte SC Sternbusch mit 4:2 und Cloppenburgs U23 war beim BV Essen II mit 5:0 erfolgreich. SV Harkebrügge bezwang SV Molbergen mit 2:0. Am Tabellenende verpasste SV Gehlenberg durch ein 1:2 gegen SV Bethen den Anschluss. Doch durch das 0:4 bei SF Sevelten und der damit vierten klaren Niederlage in Serie, befindet sich VfL Löningen in akuter Abstiegsgefahr.

Essen II - Cloppenburg U23 0:5 (0:1)
Die abstiegsbedrohten Essener gestalteten die Partie gegen den ambitionierten BVC ausgeglichen. Benny Boungou markierte zwar das 0:1 (20.), doch nach Wiederbeginn verschärfte der BVE das Tempo. Mitten in die Essener Druckphase dann aber der Schock. Binnen vier Minuten trafen Thomas Swoboda (61.) und Boungou (63., 65.) ins Essener Gehäuse und setzen die Gastgeber damit matt. Michael Abramczyk stellte schließlich den 0:5-Endstand her (89.).
Tore: 0:1 Boungou (20.), 0:2 Swoboda (61.), 0:3, 0:4 Boungou (63., 65.), 0:5 Abramczyk (89.). SR: Quandt (Falkenberg), SRA: Müller, Zejnilovic.

Cappeln - Lastrup 3:0 (2:0)
Ehe Lastrup überhaupt ins Spiel fand, hatten die Hausherren bereits vorgelegt. Linus Funke (13.) und Matthias Greten (21.) brachten die dominanten Cappelner zur Pause verdient mit 2:0 in Front. Der SVC kontrollierte fortan das Geschehen. Stefan Baitier sorgte mit dem 3:0 für klare Verhältnisse (68.). Lastrup war letztlich mit dem Ergebnis noch gut bedient, zumal FCL-Akteur Marius Koopmann nach einer Notbremse noch die Rote Karte kassierte (83.).
Tore: 1:0 Funke (13.), 2:0 Greten (21.), 3:0 Baitier (68.). S R: Scheele (Vechta), S RA: Ashiagbor, Stukenborg.

Bösel - Ramsloh 0:5 (0:2)
Ramsloh bleibt weiter auf Erfolgskurs. In 2016 ist die Elf von Trainer Kai Pankow in neun Begegnungen noch ungeschlagen, wobei acht Partien siegreich gestaltet wurden. Auch in Bösel ließen die Blau-Weißen keine Zweifel aufkommen. Arthur Getz (16.) und Paris Giebert (43.) erzielten zur Pause ein 2:0. Auch nach Wiederbeginn drängte Ramsloh weiter. Giebert (56.), Getz (60.) und Halil Dumanoglu (62.) schössen den verdienten 5:0-Erfolg der Saterländer heraus.
Tore: 0:1 Getz (16.), 0:2, 0:3 Giebert (43., 56.), 0:4 Getz (60.), 0:5 Dumanoglu (62.). SR: Möller (Bethen), SRA: Wördemann, Lamping.

Thüle - Sternbusch 4:2 (4:0)
Thüles Trainer Raphael Opilski bescheinigte seinem Team eine „überragende erste Halbzeit". Bereits nach 27 Sekunden traf Horst Elberfeld zum 1:0. Tobias Latta (4., 30.) und Eugen Rerich (35.) erhöhten noch vor dem Pausenpfiff auf 4:0. Trotz des aussichtslosen Rückstands berappelte sich der SCS aber. Thimo Brockhaus (50.) und David Jahdadic (51.) verkürzten mit dem Doppelschlag auf 2:4. Thüle verlor nunmehr völlig den Faden und durfte von Glück sagen, dass mit der Gelb-Roten Karte gegen Sternbuschs Erik Wiens (70.) die Gegenwehr erlahmte. Am Ende brachte der Spitzenreiter das Ergebnis über die Runden.
Tore: 1:0 Elberfeld (1.), 2:0, 3:0 Latta (4., 30.), 4:0 Rerich (35.), 4:1 Brockhaus (50.), 4:2 Jahdadic (51.). SR: Kanne (Scharrer), SRA: Bartjen, Schmidt.

Gehlenberg - Bethen 1:2 (0:1)
Beide Teams gingen rustikal zu Werke. Viel Kampfund reichlich Fouls prägten das Spiel und ließen kaum Torchancen zu. Dennoch markierte Sebastian Spille den 0:1-Halbzeitstand (39.). Gehlenberg agierte anschließend druckvoller und erarbeitete sich ein leichtes Übergewicht. Jan Pohlabeln traf folgerichtig zum 1:1 (63.). Der SVG verpasste es aber, den Siegtreffer anzubringen, so dass der direkt verwandelte Freistoß von Henrik Engelbart zum 1:2 (88.) für lange Gesichter bei den Gastgebern sorgte.
Tore: 0:1 Spille (39.), 1:1 Pohlabeln (63.), 1:2 Engelbart (88.).SR:Voss (Detern), SRA: Hillebrand, Laaken.

Harkebrügge - Molbergen 2:0 (1:0)
Womöglich hätte die Partie einen anderen Verlauf genommen, wenn Paul Ruhls Lupfer nicht an die Latte geprallt wäre, sondern das 0:1 bedeutet hätte (34.). So köpfte Harkebrügges Torben Ciaassen nach einer Ecke das 1:0 (40.) und mit der Führung 
im Rücken agrierte der S VH souverän. Piotr Dziubas 2:0 war die Entscheidung (64.). Dass es bei dem Ergebnis blieb, verdankte Molbergen Torhüter Thomas Meyer. Meyer parierte mehrfach stark und entschärfte darüber hinaus auch einen Handelfmeter von Waldemar Eirich (75.).
Tore: 1:0 Ciaassen (40.), 2:0 Dziuba (64.). SR: Eickelmann (Elisabethfehn), SRA: Werner, Lübbe.

Sevelten - Löningen 4:0 (2:0)
Die Partie war zefahren. Der VfL lauerte auf Konter, während es bei Sevelten an der nötigen Durchschlagskraft mangelte. 
Erst das 1:0 durch Lars Niehaus brachte die Hausherren in die Spur (26.). Matthias Stetings Doppelpack (36., 64.) bedeutete die Entscheidung. Löningen bot kaum noch Gegenwehr, so dass Johannes Gorr wenig Mühe hatte, für den 4:0-Endstand zu sorgen (80.).
Tore: 1:0 Niehaus (26.), 2:0, 3:0 Steting (36., 64.), 4:0 Gorr (80.). SR: Meyer (Nikolausdorf), SRA: El-Arab, Qltmann.


* Info: 
Auch in der kommenden Saison bleibt Bernd Bruns Trainer der ersten Mannschaft des VfL Löningen.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 18.04.2016

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite