VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
27.04.2017Fußball

VfL-Fußballerinnen gewinnen gegen die SG Bevern/Essen 5:0

3 der 5 Tore erzielt von Essenerinnen im Trikot des VfL Löningen


Nach zwei Siegen in Folge wollte der VfL Löningen die kleine Serie ausbauen und auch im Derby gegen die SG Bevern/Essen am gestrigen Mittwochabend mit aller Macht gegen den Abstieg aus der Kreisliga kämpfen. Man konnte sich im Sportpark an der Ringstraße auf ein enges und umkämpftes Spiel der Tabellennachbarn freuen.

Die Gäste begannen forsch und konnten sich in den ersten 15 Minuten ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Der VfL brauchte einige Minuten, um sich auf die Ausrichtung der SG einzustellen. Die beste Chance der Anfangsphase hatten dann auch die Gäste, aber die bärenstarke Torhüterin des VfL Kathrin Eick konnte den Schlenzer noch sehenswert an die Latte abwehren und so das 0:0 halten. Nun hatte der VfL genug gesehen und hatte seinerseits die beste Phase des Spiels und überrannte Bevern/Essen förmlich mit einem Dreierpack in zehn Minuten.

Den Türöffner konnte wieder die läuferisch starke Melina Kück für die Gastgeber spielen. In der 20. Minute zog sie frei vor dem Tor ab und erzielte das wichtige 1:0. Der Ball wurde noch von einer Abwehrspielerin abgefälscht, so dass die Gästetorhüterin keine Schuld trifft. Nun begann die "One- Woman-Show" von Lena Wilzek. Die Stürmerin, wohnhaft in Essen, setzte entschlossen bei einem Schuß aus der zweiten Reihe nach und erzwang das 2:0 in der 25. Minute. Nur drei Minuten später konnte abermals Wilzek einen genialen Pass in die Tiefe zum 3:0 abschließen. Wiederum ein paar Minuten später konnte sich der VfL an der Außenbahn toll durchsetzen, eine scharfe Flanke vors Tor bringen, die die eingewechselte Jule Dreesen in bester Torjägermanier ins Tor schlenzte und damit das wohl vorentscheidende 4:0 erzielte.

Die Studentin und Torschützin Jule Dreesen war eigens für das Spiel aus Hamburg angereist und setzte sich direkt im Anschluss wieder ins Auto und fuhr zurück in die Hafenstadt. Danke dafür! Das ist der aktuelle Zusammenhalt, der das Team sehr gut beschreibt.

Den Gästen war der Schock förmlich anzumerken, der VfL konnte nach Belieben durchs Mittelfeld marschieren und somit weiter gefährlich vors Tor kommen. Doch weitere Treffer sollten in der ersten Halbzeit nicht fallen, was auch des Guten zu viel gewesen wäre, wenn man sich den Lattentreffer aus der Anfangsphase vor Augen führt.

Trotz des komfortablen Vorsprungs trieben die Trainer des VfL die Mannschaft in der Halbzeitpause weiter an. Man wollte hier nichts mehr anbrennen lassen und das Ding sauber nach Hause bringen.

Die Gäste wollten zwar den Rückstand nach der Pause verkürzen und den Willen konnte man ihnen wirklich nicht absprechen, aber der VfL hatte an diesem Abend alles im Griff. Sicherlich gab es noch ein/zwei Möglichkeiten für die SG, um den Anschlusstreffer zu erzielen, doch auch in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber einfach zu stark und hatten nach einer 20-minütigen Kreativpause eine Reihe an guten Einschußmöglichkeiten, um das Spiel für Bevern/Essen auch zu einem Debakel zu machen. Am Ende sprang dann noch ein weiterer Treffer für den VfL dabei raus. Die im Winter erst von Essen nach Löningen gewechselte Vicky Lampe erzielte in der 65. Minute den, auch in der Höhe, verdienten 5:0-Endstand.

Die Tore wurden aus verschiedensten Situationen erzielt, somit ist der VfL für die Gegner nicht mehr auszurechnen und kann seine Stärken immer besser ins Spiel bringen. Ein wirklich toller Abend für den VfL Löningen, welcher in der Rückrunde nun schon 13 Punkte sammeln konnte, bei noch fünf ausstehenden Partien. In der Hinrunde war der VfL weit weniger erfolgreich, dort sprangen nur magere acht Pünktchen heraus. Wer jetzt glaubt, damit sei der Klassenerhalt schon gesichert, der sollte das schnell wieder verwerfen, denn es müssen noch einige Punkte gesammelt werden, um in der Kreisliga zu bleiben. Aber wer sollte bei dieser Form daran zweifeln, wenn man diese Wucht gepaart mit Willen und Leidenschaft weiter auf den Platz bringt. Der VfL darf keinen Millimeter vom Kurs abkommen und muss die Gegner in den kommenden Spielen von der ersten Minute an bekämpfen und sich mit weiteren Siegen und dem Klassenerhalt belohnen.

Am kommenden Wochenende hat der VfL spielfrei, es geht für das Team von Trainer Tobias Meyer zum Bundesligaspiel Werder Bremen gegen Hertha BSC Berlin. Die Mannschaft wurde eigens von Werder zu diesem Spiel eingeladen.

Das nächste Spiel findet erst am Samstag, dem 06.05.2017 beim SV Carum statt. Der Anpfiff erfolgt um 16.30 Uhr und die VfL-Frauen würden sich über Unterstützung aus dem eigenen Lager sehr freuen.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Tobias Meyer) vom 27.04.2017 

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite