VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
09.05.2017Fußball

´König´ Arthur Janzen erzielt vier Tore

zum Bild:
Punkteteilung im Kellerduell: Der SV Höltinghausen II (grüne Trikots) spielte 2:2 gegen die DJK Bunnen. Foto: Olaf Klee.
zum Bild:
Punkteteilung im Kellerduell: Der SV Höltinghausen II (grüne Trikots) spielte 2:2 gegen die DJK Bunnen. Foto: Olaf Klee.

Dieser 27. Spieltag hatte einiges im Köcher. Dabei kamen vor allem die Zuschauer auf ihre Kosten, die torreiche Partien zu Gesicht bekamen.


Cloppenburg (Stephan Tönnies) - Tollhaus Fußball-Kreisklasse: In der Etage unter der Kreisliga ging am Wochenende die Post ab. Kostprobe gefällig? Das Derby zwischen dem TuS Emstekerfeld II und BW Galgenmoor endete 4:5 (0:3). Derweil gewann der VfL Löningen daheim gegen den SV Strücklingen II 8:0 (2:0). Auch der VfL Markhausen kam unter die Räder. Der VfL verlor in Elsten mit 0:7 (0:3).

SV Höltinghausen II - DJK Bunnen 2:2 (2:2)
In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer einiges geboten. Beide Offensivreihen erarbeiteten sich viele Chancen. Auch die Torleute liefen zur Hochform auf. Tore gab es auch zu sehen. Jochen Bolte brachte die DJK per Kopf in Führung (8.). Sechs Minuten später steuerte Daniel Lüllmann für Bunnen einen zweiten Treffer bei. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit wurde es turbulent.

In der 40. Minute verschoss Höltinghausens Johannes Lampe einen Foulelfmeter. 60 Sekunden später gelang Lampe allerdings der Anschlusstreffer, ehe Daniel Richter das 2:2 markierte (42.). In der zweiten Halbzeit blieben die Teams ihrer offensiven Marschroute treu, aber ein weiteres Tor fiel nicht.
Tore: 0:1 Bolte (8.), 0:2 Lüllmann (14.), 1:2 Lampe (41.), 2:2 Richter (42.).
Schiedsrichter: Coskun (Strücklingen).

SV Altenoythe II - Viktoria Elisabethfehn 4:2 (1:1)
Eine Woche nach ihrem „Gurkenspiel“ in Bunnen feierten die Hohefelder einen verdienten Heimsieg. Allerdings dominierte die Viktoria die ersten 20 Minuten. In dieser Phase gingen sie durch Tim Meißler verdient in Führung (5.).

Erst Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Altenoyther einen besseren Zugriff auf ihre Gegenspieler. Folgerichtig glich Christian „Elvis“ Langen per Volleykracher aus zwanzig Metern zum 1:1 aus (32.). In der 51. Minute gelang Lars Moormann sogar die Altenoyther Führung, die dem Gastgeber allerdings keine Sicherheit gab. Nach einem Altenoyther Ballverlust ging bei der Viktoria die Post ab. Der Ball kam zu Barik Coskun, der den Konter zum 2:2 vollendete (71.). Im Anschluss agierten die Altenoyther druckvoll. Nach dem 3:2 durch Hendrik Meyer (76.) war das Spiel gelaufen. Den Schlusspunkt in einer fairen Partie setzte Thorsten Brünemeyer zum 4:2-Endstand (83.).

Altenoythes Stürmer Holger Brünemeyer war nur teilweise mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. „In der ersten Halbzeit haben wir bis auf das Tor nicht viel auf die Reihe bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir allerdings aufgedreht und die drei Punkte schlussendlich verdient eingetütet.“
Tore: 0:1 Meißler (5.), 1:1 Langen (32.), 2:1 Moormann (51.), 2:2 Coskun (71.), 3:2 Meyer (76.), 4:2 Thorsten Brünemeyer (83.).
Schiedsrichter: Stender (Molbergen).

VfL Löningen - SV Strücklingen II 8:0 (2:0)
Die Strücklinger erwischten einen gebrauchten Tag. Das fing schon damit an, dass sie den Weg zum Stockkamp-Stadion nicht auf Anhieb fanden. Somit begann die Partie mit einer viertelstündigen Verspätung.

Auf dem Rasenrechteck kam es für die Strücklinger dann knüppeldick. Sie kassierten gegen eine blendend aufgelegte Löninger Mannschaft um ihren Topstürmer „König“ Arthur Janzen, der viermal traf, eine haushohe Niederlage.
Tore: 1:0 Janzen (22.), 2:0 Janning (36.), 3:0 Janzen (49.), 4:0 Janning (51.), 5:0 Janzen (57.), 6:0 Zwirchmair (81.), 7:0 Schrand (85.), 8:0 Janzen (90.).
Schiedsrichter: Gerdes (Varrelbusch).

TuS Emstekerfeld II - BW Galgenmoor 4:5 (0:3)
Es war ein denkwürdiges Derby an der Nussbaumallee mit einem bitteren Ausgang für die Emstekerfelder. Sie sahen bereits zur Pause, als sie 0:3 hinten lagen, wie der sichere Verlierer aus. Zwischenzeitlich führten die Gäste sogar mit vier Toren Unterschied.

Doch dank eines Powerplays und den Toren von Daniel Wiechert (66., 76., 89.) und Georg Buschermöhle (70., Handelfmeter) kam der TuS sogar auf 4:5 heran. Aber weil sie die Anfangsphase der ersten Halbzeit verpennt hatten, gab es für die Emstekerfelder am Ende nichts zu holen.
Tore: 0:1 Görner (7.), 0:2 Volmich (16.), 0:3 Wilken (22.), 0:4 Lücking (64.), 1:4 Wiechert (66.), 1:5 Lücking (68.), 2:5 Buschermöhle (70., Handelfmeter), 3:5, 4:5 Wiechert (76., 89.).
Schiedsrichter: Burhanettin (Stenum).

DJK Elsten - VfL Markhausen 7:0 (3:0)
Der Elstener Torexpress kam, wie schon vor zwei Wochen gegen den SV Strücklingen II (6:0), auch diesmal wieder auf eigenem Platz gut ins Rollen. Bis zum 2:0 hielt der VfL allerdings gut dagegen. Nach dem 3:0 bröckelte der Widerstand der Gäste.

Bei Elsten trumpfte derweil Spielertrainer und Torjäger Bernd Lübbehüsen als Vorbereiter auf. Alleine in dieser Partie hatte er zu fünf Toren die Vorarbeit gegeben.
Tore: 1:0 Nuxoll (12., Foulelfmeter), 2:0 Vogelsang (21.), 3:0, 4:0 Nuxoll (31., 51.), 5:0 Stöckmann (82.), 6:0, 7:0 Vogelsang (86., 90.).
Sr.: Fischer (Lohne).

BV Bühren - SW Lindern 1:3 (0:1)
Der BVB hatte im ersten Abschnitt gefühlte 70 Prozent Ballbesitz. Doch was nützt aller Ballbesitz, wenn man daraus kein Kapital schlägt.

Wie man aus wenigen Chancen das Optimum herausholt, bekam der BVB von den Gästen gezeigt. Sie konterten eiskalt und glänzten mit einer fast hundertprozentigen Chancenverwertung.

Bühren agierte zwar bis zum gegnerischen Sechzehner ganz gut, aber es haperte im Abschluss.
Tore: 0:1 Beyer (29.), 0:2 Rawe (56.), 0:3 Lübbers (65.), 1:3 Kock (88.).
Sr.: Hettwer (Bethen).


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 09.05.2017 

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite