VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

KALOBAU GmbH

zum Bild: Logo KALOBAU GmbH

HÄUSER zum Wohlfühlen...

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
07.05.2018Fußball

VfL Löningen beendet Bührener Serie

Trotz einer 1:4-Niederlage beim VfL Löningen führt der BV Bühren die Tabelle in der 1. Kreisklasse weiterhin an. Keine Blöße gab sich derweil der SV Viktoria Elisabethfehn. Durch einen 3:1-Auswärtserfolg beim VfL Markhausen verkürzten die Fehntjer den Rückstand auf drei Punkte, bei einer weniger absolvierten Partie.

Im Tabellenkeller bleibt es ebenfalls spannend. Zwei Abstiegsplätze sind weiterhin zu vergeben - gleich neun Mannschaften könnte es noch erwischen. Vier Spiele verbleiben dafür noch.

VfL Löningen - BV Bühren 4:1
Die erste Niederlage nach der Winterpause dürfte dem BV Bühren schmerzen. Nach elf Siegen und einem Remis setzte es beim VfL Löningen eine 1:4-Pleite.

Für den BVB wurde es zum erwartet schweren Auswärtsspiel. Die Gastgeber begannen nach sieben ungeschlagen Spielen in Folge schwungvoll und legten frühzeitig eine 2:0-Führung vor. Daran hatte der BVB anschließend zu knabbern.

Nach einer Stunde fiel dann der vermeintliche Anschlusstreffer, der wegen einer Abseitsstellung jedoch nicht anerkannt wurde. Zwei Minuten später folgte der nächste Rückschlag – Johannes Getmann (62.) traf zum 3:0 für den VfL. Das war zugleich die Entscheidung. Mehr als der 1:3-Anschlusstreffer von Marvin Meyer (70.) sprang für die Gäste nicht mehr heraus. Kurz vor Spielende legte Lars Reinert (85.) mit seinem zweiten Treffer sogar noch das 4:1 für die Heimelf nach.


Schiedsrichter: Hendrik Pstrong (SV Meppen) 
Tore: 1:0 Lars Reinert (16.), 2:0 Marcel Peglow (24.), 3:0 Johannes Getmann (62.), 3:1 Marvin Meyer (70.), 4:1 Lars Reinert (85.)

VfL Markhausen - SV Viktoria Elisabethfehn 1:3
Der VfL Markhausen war bis zur Winterpause oben dabei, danach holten die Thunert-Schützlinge allerdings erst einen  Sieg. Gegen Elisabethfehn setzte es am Sonntag die bereits fünfte Niederlage in Folge.

Markhausen kam zunächst besser ins Spiel. Die Gäste aus Elisabethehn brauchten eine Weile, erhielten nach einer halben Stunde jedoch einen Strafstoß zugesprochen. Alexander Heidt (34.) ließ sich diese Chance nicht nehmen und versenkte zum 1:0. Nur fünf Minuten später legten die Gäste durch Nils Krause (39.) das 2:0 nach.

Markhausen versuchte im zweiten Durchgang alles, der Anschlusstreffer von Johannes Abeln (84.) sorgte nochmals für eine spannende Schlussphase. Zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr, zumal Dominik Schoone in der Nachspielzeit zum 3:1 traf.

 
Tore: 0:1 Alexander Heidt (34. Foulelfmeter), 0:2 Nils Krause (39.), 1:2 Johannes Abeln (84.), 1:3 Dominik Schoone (90.+3)

BV Neuscharrel - BV Kneheim 2:2
Nach der jüngsten 1:3-Niederlage gegen Peheim musste der BV Kneheim auch im Auswärtsspiel beim BV Neuscharrel Federn lassen. In der Tabelle rutschte Kneheim auf Platz 4 zurück, hinter dem SV Bethen. Neuscharrel holte aus den letzten drei Spielen nun fünf Punkte, die zugleich das Polster auf die Abstiegsränge bilden.

Die Kneheimer schrammten nur knapp an der zweiten Niederlage in Folge vorbei, und hatten es letztlich nur einem Eigentor der Neuscharreler in der 90. Minute zu verdanken, das sie immerhin einen Zähler mitnahmen. Mirco Witte (41.) hatte Kneheim zwar in Führung gebracht, doch Olaf Bock (45. Foulelfmeter, 75.) drehte die Partie anschließend per Doppelpack zugunsten der Heimelf. Als dann die Schlussminute anbrach unterlief Sergej Loginovs jedoch ein Eigentor und Neuscharrel musste sich am Ende mit nur einem Punkt begnügen.


Schiedsrichter: k.A. 
Tore: 0:1 Mirco Witte (41.), 1:1 Olaf Bock (45. Foulelfmeter), 2:1 Olaf Bock (75.), 2:2 (90. Eigentor)

SV Peheim-Grönheim - SV Altenoythe II 2:3
Nach zuvor sieben Punkte aus drei Spielen setzte es für den SV Peheim am Sonntag gegen den SV Altenoythe II eine 2:3-Niederlage. In der Tabelle verpasste der SVP damit den Sprung auf Platz 3 und fiel stattdessen auf den 5. Rang zurück.

Bei den Gästen aus Altenoythe trumpfte Dennis Wieborg groß auf, der alle drei Tore erzielte und so großen Anteil am Auswärtssieg hatte. Zunächst sorgte Wieborg (16., 47.) für eine 2:0-Führung. Ein Eigentor (51.) und etwas später eine Ampelkarte (62.) für die Gäste brachten Peheim jedoch zurück ins Spiel. Als Tobias Bruns (64.) kurz danach auch noch der 2:2-Ausgleich gelang, schienen die Hausherren die Partie komplett drehen zu können. Doch trotz Unterzahl waren es am Ende die Hohefelder, die dank Dennis Wieborgs (67.) drittem Streich als Sieger vom Platz gingen.


Schiedsrichter: Stefan Siemer 
Tore: 0:1 Dennis Wieborg (16.), 0:2 Dennis Wieborg (47.), 1:2 (51. Eigentor), 2:2 Tobias Bruns (64.), 2:3 Dennis Wieborg (67.)

SV Bethen - SW Lindern 3:2
Nach sieben sieglosen Spielen konnte der SV Bethen im Heimspiel gegen den SV SW Lindern endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen, der zudem Platz 3 bedeutete. Der Rückstand zur Spitze beträgt sieben Punkte. Lindern steht derweil fünf Punkte vor den Abstiegsrängen.

Die Hausherren konnten sich am Ende bei Daniel Middendorf bedanken, der alle drei Bether Tore markierte. Marvin Göhrs (3.) hatte Lindern schon früh in Führung gebracht, die Middendorf schließlich in der 20. Minute egalisierte. Nach der erneuten Führung der Gäste durch Jan Lüken (35.) war dann aber erstmal langes Warten angesagt. Erst in der Schlussphase trat Daniel Middendorf (82., 90.) wieder in Erscheinung und schoss Bethen doch noch zum Sieg.


Schiedsrichter: Ralf Tress 
Tore: 0:1 Marvin Göhrs (3.), 1:1 Daniel Middendorf (20.), 1:2 Jan Lüken (35.), 2:2 Daniel Middendorf (82.), 3:2 Daniel Middendorf (90.)

SV Hansa Friesoythe II - SV DJK Elsten 2:4
Durch einen 4:2-Erfolg beim direkten Konkurrenten vom SV Hansa Friesoythe II dürften sich die Kicker des SV DJK Elsten aller Abstiegssorgen entledigt haben. Durch den sechsten Sieg in Folge haben die Elster nun acht Punkt Vorsprung in noch vier verbleibenden Partien. Hansa rutschte auf den Vorletzten Platz ab und weist nun einen Rückstand von drei Punkten auf.

Zur Pause sah es noch gut aus für die Hausherren. So hatte Jonathan Henrik Menzen in der 35. Minute einen Strafstoß zur 1:0-Führung versenkt. Nach dem Seitenwechsel reichte Elsten jedoch eine starke Viertelstunde, um die Partie zu drehen. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Bernd Lübbehüsen (48.) zum 1:1. Ein Doppelschlag von Michael Dellwisch (54., 60.) sowie ein Treffer von Lukas Nuxoll (58.) ließ die Gäste anschließend entscheidend auf 4:1 davon ziehen. Davon erholte sich Hansa nicht mehr.


Schiedsrichter: Manfred Südbeck 
Tore: 1:0 Jonathan Henrik Menzen (35. Foulelfmeter), 1:1 Bernd Lübbehüsen (48.), 1:2 Michael Dellwisch (54.), 1:3 Lukas Nuxoll (58.), 1:4 Michael Dellwisch (60.), 2:4 Jonathan Henrik Menzen (90.)

SV Blau-Weiß Galgenmoor - SV Höltinghausen II 2:1
Auch wenn der SV BW Galgenmoor nur knapp mit 2:1 die Oberhand behielt, waren es drei wichtige Punkte im Abstiegskampf durch den die Blau-Weißen wieder am SC Winkum vorbeizogen, der bereits am Freitagabend einen 4:1-Sieg vorgelegt hatte. Der Vorsprung beträgt weiterhin ein Pünktchen.

Tobias Siebert (9.) hatte die Gäste zwar früh in Führung gebrachte, doch Galgenmoor drehte die Partie noch vor der Pause durch Alexander Gerst (19.) und George Yanga (41.). Da nach dem Seitenwechsel keine weiteren Treffer mehr fielen, reichte dies den Hausherren zum Dreier.


Schiedsrichter: Joachim Gerbig 
Tore: 0:1 Tobias Siebert (9.), 1:1 Alexander Gerst (19.), 2:1 George Yanga (41.)

SC Winkum - TuS Emstekerfeld 1965 II 4:1
Nach drei Niederlagen konnte der SC Winkum am Freitagabend einen wichtigen und hoch verdienten Dreier gegen den TuS Emstekerfeld II einfahren. Zum Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz reichte dies jedoch nicht, zumal auch Kontrahent Galgenmoor dreifach punktete.

Die Hausherren legten eine starke Anfangsphase hin, in der Andre Lüdeke-Dalinghaus (2.) und Marius Kaschek (8.) schnell eine 2:0-Führung vorlegten, die dem SCW weitere Sicherheit gab. Noch vor der Pause erhöhte Tim Ahrens (26.) folgerichtig auf 3:0. Im zweiten Durchgang blieben die Hausherren am Drücker, auch wenn Oliver Hermes (48.) früh verkürzte. Winkum versäumte anschließend einen höheren Sieg herauszuschießen, lediglich Michael Hanneken (62.) brachte die Kugel noch einmal im gegnerischen Kasten unter.


Schiedsrichter: Andreas Müller
Tore: 1:0 Andre Lüdeke-Dalinghaus (2.), 2:0 Marius Kaschek (8.), 3:0 Tim Ahrens (26.), 3:1 Oliver Hermes (48.), 4:1 Michael Hanneken (62.)

 


Quelle:
fupa.net vom 06.05.2018

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite