VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
28.07.2014Fußball

Friesoythe müht sich in die zweite Runde

zum Bild:
Verflixter Schlussakkord: Der ehemalige Friesoyther Nico Remesch (rechts) verschoss gestern in 90. Minute für den SV Bösel einen Foulelfmeter. Damit hat sich der amtierende Kreispokalsieger aus dem Bezirkspokal auch schon wieder verabschiedet. Foto: Langosch.
zum Bild:
Verflixter Schlussakkord: Der ehemalige Friesoyther Nico Remesch (rechts) verschoss gestern in 90. Minute für den SV Bösel einen Foulelfmeter. Damit hat sich der amtierende Kreispokalsieger aus dem Bezirkspokal auch schon wieder verabschiedet. Foto: Langosch.

Friesoythe müht sich in die zweite Runde

Bezirkspokal: Hansa setzt sich beim SV Bösel mit 2:1durch / Bevern, Essen und Löningen raus

 

Kreis Cloppenburg (jok/ll) – Hansa Friesoythe, in der vergangenen Saison immerhin bis ins Halbfinale des Bezirkspokal-Wettbewerbs vorgestoßen, hatte jetzt alle Mühe, um überhaupt die erste Runde zu überstehen. Der Bezirksligist setzte sich gestern beim benachbarten Kreisligisten und amtierenden Kreispokalgewinner SV Bösel mit 2:1 durch. Schon ausgeschieden sind Friesoythes Bezirksliga-Kreiskonkurrenten BV Essen (1:3 in Vechta), VfL Löningen (0:2 in Merzen) und – am ehesten überraschend – SV Bevern (5:6/2:2 im Elfmeterschießen in Ankum).

 

Vechta - Essen 3:1 (1:1)

Eine unliebsame Überraschung für den Bezirksligisten, vor allem, weil die Niederlage bei dem Absteiger aus der Kreisliga Vechta auch noch verdient war. Die Sportfreunde Niedersachsen, inzwischen vom ehemaligen Emsteker Coach Torsten Meyer trainiert, spielten mit Herz und Leidenschaft. Das 1:0 durch Dimitri Stepanski (13.) beantwortete Essen zwar mit dem Ausgleich durch Julian Gläsers Kopfball (26.), aber Vechta war dennoch mehr als ebenbürtig. Gegen die recht planlos anlaufenden Essener gerieten sie kaum unter Druck und lauerten auf Konter. Einen davon nutzte Tobi Thal zum 2:1 (59.). Als Stepanski mit seiner Kopfballbogenlampe den dritten Treffer markierte (70.), war die Partie entschieden. Daran änderten weder eine Gelb-Rote Karte gegen Vechtas Andi Warnke (75.) noch ein BVE-Sturmlauf in der Schlussphase etwas.

Tore: 1:0 Stepanski (13.), 1:1 Gläser (26.), 2:1 Thal (59.), 3:1Stepanski (70.).

 

Bösel - Friesoythe 1:2 (0:1)

Friesoythes Sieg in einer zumeist völlig ausgeglichenen Partie ging letztlich aufgrund der größeren Anzahl an Torchancen in Ordnung. Allerdings: Noch in der Schlussminute hätte Remesch die Gastgeber ins Elfmeterschießen retten können, doch der Ex-Friesoyther scheiterte mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter an Hansa-Keeper Raphael Koschmieder, dem Neuzugang vom SV Mehrenkamp. Nach starker Vorarbeit von Ostermann brachte Lüken die Gäste in Führung (13.).Kurz vor der Pause scheiterte Ostermann mit einem umstrittenen Foulelfmeter an Bösels Torwart Bley (42.) und zwei Minuten später traf Friesoythes Sturmführer nur den Pfosten. Die nach der Pause druckvoller agierenden Hausherren hatten Glück, als Ostermann völlig freistehend per Kopf das 2:0 verpasste (59.). Fast im Gegenzug markierte der ehemalige Friesoyther Höhne mit einer überragenden Einzelleistung den Ausgleich (60.). Für die 2:1-Entscheidung zugunsten des Bezirksligisten sorgte schließlich Mittelfeldspieler Büter im Anschluss an einen Konter (72.).

 

Merzen - Löningen 2:0 (1:0)

Der personellen Not gehorchend hatte der VfL sogar seinen neuen Trainer Marcus Piehl im Abwehrzentrum aufgeboten und dem Ex-Cloppenburger unterlief jenes unglückliche Handspiel, das Merzens Malte Baumann per umstrittenem Strafstoß zum 2:0-Endstand nutzte (54.). Kurz vor der Pause waren die Löninger in Rückstand geraten, als Marzel Holstein einen Kopfball platziert versenkte (40.). Die Gäste blieben insbesondere in der Offensive zu wirkungslos. Allenfalls Lukas Janning und/oder Andre Schrandt hätten für den VfL ein freundlicheres Resultat erreichen können.

 

Ankum - Bevern 5:6 (2:2/1:1) nach Elfmeterschießen

„Wir nehmen das Positive mit. Die Jungs haben sich trotz des Ausscheidens aus dem Wettbewerb gut präsentiert“, nahm Beverns Trainer Torsten Bünger die im Elfmeterschießen erlittene Niederlage bei den ebenfalls in der Bezirksliga beheimateten Ankumern mit Fassung. Zweimal waren die Gastgeber durch die Treffer von Greten (20.)und Schnurpfeil (75.) in Führung gegangen. Bevern schlug jeweils relativ zeitig zurück. Beim 1:1 profitierte Sander von einer präzisen Vorarbeit Engelbrechts (28.) und vor dem 2:2 nutzte Torschütze Janzen ein Anspiel des mit ihm vom VfL Löningen nach Bevern gewechselten Kurkowska. „Nach dem 1:1 hätten wir in Führung gehen können, dann wäre das Spiel wahrscheinlich zu unseren Gunsten gelaufen gewesen“, bilanzierte Bünger - wohlwissend: So richtig ernst wird’s erst am kommenden Samstag; dann steigt auf eigenem Platz der Bezirksliga-Start gegen Landesliga-Absteiger Emstekerfeld.

 

Quelle:

Münsterländische Tageszeitung vom 28.07.2014

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Ahrendvehn 5
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite