VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
19.04.2015Fußball

Remis der Damenfußballerinnen des VfL Löningen im Stadtderby gegen Bunnen II

Am Mittwochabend, dem 15.04.2015, ging es für die Fußball-Damen des VfL Löningen zur zweiten Mannschaft des DJK SV Bunnen. Das Spiel war das Duell der Mannschaften auf den Plätzen vier und fünf. Mit einem Sieg könnte sich der VfL an den Bunnern (ein Spiel weniger) vorerst vorbeischieben.

Die Landesliga-Reserve begann sehr offensiv und schnürrte den VfL Löningen in der eigenen Hälfte ein. Zwar waren beide Mannschaften bemüht, Torchancen zu kreieren, doch konnte sich der DJK in der Anfangsphase besser in Szene setzen. Insgesamt gab es in der ersten Halbzeit für den VfL eher nur Halbchancen, weil die Spielerinnen noch nicht "geil genug" auf das Tor waren. Der DJK konnte sich dagegen in der ersten Halbzeit drei gute bis 100%ige Torchancen herausspielen. Eine davon war dann auch der Führungstreffer zum 1:0, durch einen von Svenja Hegger verursachten Strafstoß an der ehemaligen VfLerin Larissa Verhage, die den Ball dann auch selbst in der 20. Minute im Tor versenkte. Die Pause war schon sehr wichtig für die Mannschaft von Trainer Tobias Meyer.

In der zweiten Hälfte kam eine, wie wild aufspielende Mannschaft aus Löningen auf den Platz. Das konnte nur an der im Moment verletzten „Aushilfsbetreuerin“ Lena Wilzek liegen. Sie umsorgte die Mannschaft mit Getränken und netten Worten. Mittlerweile waren einige Wechsel in der Mannschaft vollzogen worden und so kam der VfL immer wieder zu Torchancen, die die, wie im Hinspiel teilweise sensationell haltende, Torfrau Imke Alberding immer wieder vereitelte. Teilweise wurden Torchancen, sogar alleinstehend vorm Tor, nicht im Netz untergebracht.

In der Folge wurden die Angriffsbemühungen der Gäste immer größer und der DJK hatte mittlerweile das gesamte Mittelfeld dem VfL überlassen. Daher nahm sich Petra Möller in der 75. Minute ein Herz und lief mit dem Ball am Fuß durchs Mittelfeld, ohne angegriffen zu werden, und versenkte den Ball auch aus 20 Metern flach unten rechts im Netz.

Möglicherweise könnte das dem ein oder anderen auch mal etwas zu denken geben. Der VfL hatte nun noch 15 Minuten Zeit den wichtigen zweien Treffer zu setzen, aber trotz super Einschussmöglichkeiten, wollte kein weiteres Tor fallen.

Das Unentschieden geht sicherlich in Ordnung, aber durch die wirklich mehr als überlegende zweite Halbzeit wäre ein Sieg der Löninger nicht unverdient gewesen. Das Plus an Torchancen und das Spiel miteinander, gerade in der letzten halben Stunde, gibt dem Trainerteam Hoffnung für die nächsten Spiele. Es haben sich in diesem Spiel einige Spielerinnen, sogar während des Spiels, sowohl kämpferisch als auch spielerisch endlich mal selbst nach vorne gebracht.

Das Spiel und den Kampf anzunehmen fällt immer wieder Spielerinnen schwer, aber ohne diesen unbedingten Willen, das Spiel gewinnen zu wollen und das Team vor die eigenen Interessen, z. B. nicht selbst das Tor zu machen oder nicht an der Lieblingsposition zu spielen, zu stellen ist wohl das wichtigste im Teamsport. Nach dem Spiel hatte Trainer Meyer einen gefühlten Sieg mit leider nur einem Punkt, aber einem wesentlich besseren Team-Spirit als vorher im Gepäck.

Nun steht eine kleinere Pause an, denn das nächste Spiel findet erst am Freitag, dem 24.04.2015, um 19:00 Uhr statt. Unter Flutlicht wird das Rückspiel, an der heimischen Ringstraße, hoffentlich ein besseres Ende gegen den Liga-Dritten haben. Gegen die Defensivstarken Winkumer muss die Offensivabteilung der VfLerinnen einen guten Tag erwischen. Aber die guten Eindrücke lassen die Hoffnung wachsen, auch zu Hause drei Punkte mitnehmen zu können. Hier hoffen die Damen wieder auf viel Unterstützung, wie zuletzt im Heimspiel gegen Evenkamp.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Tobias Meyer) vom 19.04.2015

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite