VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
12.08.2017VfL Löningen

Förderung für Vereine verbessern

zum Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 12.08.2018
zum Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 12.08.2018

Diskussion über Zuschüsse – Eigenanteil bei Sportstättenbau soll sinken
Die Zuschüsse kommen von der Kommune, dem Landkreis und dem Landessportbund. Vereine wollen den besten Mix an Fördermaßnahmen in Anspruch nehmen.

von Aloys Landwehr


Lastrup – Um die Situation der Sportförderrichtlinien vorzustellen, über Förderprogramme zu informieren und eine Änderung der Förderrichtlinien zu diskutieren trafen sich den 50 Vereinsvertreter in der Sportschule Lastrup. Der Kreissportbund (KSB) hatte dazu eingeladen.

Der Vorsitzende des Sportstättenbauausschusses des KSB, Gerd Block, erläuterte die Sportförderrichtlinien. Zurzeit gebe es drei Zuschussgeber: Landkreis, Kommune und Landessportbund (LSB). Grundsätzlich aber habe kein Verein Anspruch auf eine Förderung. Petra Hinrichs stellte Leader-Fördermöglichkeiten vor, ein Förderprogramm der EU für lokale Regionen.

„Der Landkreis müsste den verpflichtenden Eigenanteil von 20 Prozent der Baukosten beim Sportstättenbau, den die Vereine selbst aufbringen müssen, auflockern, wenn ein Verein weitere Förderungsmöglichkeiten in Anspruch nimmt. Er müsste die Zweckbindung von 20 bis 25 Jahren auflockern und an die Bestimmungen des Landessportbundes anpassen, der ein Nutzungsrecht von zwölf Jahren vorsieht“, schlug die Regionalmanagerin der Leaderregion Soesteniederung, Petra Hinrichs, vor.

Auf Antrag des VfL Löningen wird der Kreissportbund in der nächsten Zeit über die Sportförderrichtlinien diskutieren, berichtete KSB-Vorsitzender Dr. Franz Stuke. Laut Stefan Beumker, Vorsitzender des VfL Löningen, gebe es eine Vielzahl von Fördertöpfen, die für Sportvereine interessant sein könnten. Deshalb müsse die festgeschriebene Quote einer Eigenbeteiligung am Sportstättenbau mit 20 Prozent aufgelockert werden. In der Diskussion wurde zu bedenken gegeben, dass sich dann der LSB aus der Förderung zurückziehen würde, wenn der Eigenanteil falle, so Beumker.

Die Vereine forderten, dass es möglich sein müsse, den besten Mix an Fördermaßnahmen in Anspruch nehmen zu dürfen. Hinrichs schlug vor, zu versuchen, in der Politik zwei Maßnahmen durchzusetzen.

„Das Feld ist für alle relativ neu. Es ist eine Herausforderung für ehrenamtliche Vorstandsmitglieder, auch für uns“, machte KSB-Vorsitzender Stuke deutlich.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 12.08.2017 

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf antrag-­vfl-­loeningen-­landkreis.pdf
Antrag des VfL Löningen zur Änderung der Sportstättenförderrichtlinie des Landkreises Cloppenburg, als pdf-Dokument.
888 KB Download

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite