Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
21.06.2017VfL Löningen

Blutspendemeisterschaft 2017: VfL Löningen und SV SW Lindern schaffen es in die Punkteränge

zum Bild:
Freuen sich gemeinsam mit Vertretern des DRK Löningen und des DRK Lindern über die neuen Fußbälle: SV SW Lindern-Vorsitzender Thomas Gerdes (vorne rechts) und VfL Löningen-Vorsitzender Stefan Beumker (vorne links). Hinten: Monika Gerdes, Referentin beim DRK-Blutspendedienst NSTOB, und Hans-Jürgen Hoffmann, Vorsitzender NFV Kreis Cloppenburg. Foto: VfL Löningen.
zum Bild:
Freuen sich gemeinsam mit Vertretern des DRK Löningen und des DRK Lindern über die neuen Fußbälle: SV SW Lindern-Vorsitzender Thomas Gerdes (vorne rechts) und VfL Löningen-Vorsitzender Stefan Beumker (vorne links). Hinten: Monika Gerdes, Referentin beim DRK-Blutspendedienst NSTOB, und Hans-Jürgen Hoffmann, Vorsitzender NFV Kreis Cloppenburg. Foto: VfL Löningen.
zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 23.06.2017.
zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 23.06.2017.

Niedersachsenweit mehr als 8.000 Teilnehmer aus 714 Vereinen


Die Vereine VfL Löningen (Platz 6) und SV SW Lindern (Platz 7) haben bei der zweiten Blutspendemeisterschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Niedersachsen einen starken Auftritt hingelegt: Fußballer und Vereinsangehörige konnten zwischen Februar und April in Löningen 111 und in Lindern 107 Blutspender aus den eigenen Reihen motivieren und erreichten damit einen der ersten 18 Gewinnerränge.

Neben dem guten Gefühl, aktiver Teil eines großen Lebensretter-Teams geworden zu sein, gab es jetzt für die beiden Vereine auch noch attraktive Preise in Form von jeweils 15 neuen Trainingsfußbällen, die vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) gesponsert wurden. Insgesamt beteiligten sich an der niedersachsenweiten Blutspendemeisterschaft mehr als 8.000 Fußballer und Vereinsmitglieder und sicherten damit umgerechnet vier Tagesbedarfe an lebenswichtigem Spenderblut. Insgesamt 714 Vereine haben an dem Wettbewerb teilgenommen.

Auch aus dem Alten Amt Löningen haben neben dem VfL Löningen und dem SV SW Lindern noch weitere Vereine an der Aktion mitgemacht. Der DJK SV Bunnen belegte Rang 158 mit 13 Spendern, der SV Evenkamp kam auf Rang 181 mit 10 Spendern, der SC Winkum auf Rang 196 mit 9 Spendern, der FC Wachtum auf Rang 224 mit 7 Spendern und der BV Essen auf Rang 651 mit 1 Spender.

„Es war eine super Leistung, die von unseren Mitgliedern aus dem Verein, aber auch von unseren Unterstützern geleistet wurde“, erklärte Stefan Beumker, der erste Vorsitzende des VfL Löningen. Das DRK Löningen habe den Verein damals auf die Aktion aufmerksam gemacht ergänzte Beumker und bedankte sich hierfür bei Rainer Wilken, dem Bereitschaftsleiter der DRK Bereitschaft Löningen. „Aus allen Abteilungen haben wir die Mitglieder motiviert, den Wettbewerb zu unterstützen“, strahlte er beim Empfang der neuen Bälle.

Überreicht wurden die gewonnen Preise von Hans-Jürgen Hoffmann, dem Vorsitzenden des NFV Kreis Cloppenburg. Die Freude war groß: „Wir können die Trainingsbälle gut gebrauchen – und sie spornen uns an, auch in Zukunft dran zu bleiben und Blut zu spenden“, erklärten Thomas Gerdes, der 1. Vorsitzende des SV SW Lindern und Beumker gemeinsam.

Neben Vertretern des DRK Löningen war bei der Preisverleihung auch das DRK Lindern anwesend.

„Der Erfolg dieser Aktion ist überwältigend“, sagte die ebenfalls anwesende Monika Gerdes, Referentin beim DRK-Blutspendedienst NSTOB. „Da jeder Teilnehmer unabhängig von der Platzierung seines Vereins mit seiner Blutspende anderen Menschen geholfen hat, gibt es im Grunde nur Gewinner“, so Gerdes.

+++ Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig? +++

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 108 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank der aus Blutspenden gewonnenen Präparate.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,2 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste 3,0 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2016 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 40.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Stefan Beumker) vom 21.06.2017

Downloads

Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf endergebnis_­20.04.2017.pdf
Blutspendemeisterschaft 2017 - Endergebnis vom 20.04.2017, als pdf-Dokument.
84 KB Download
pdf mt_­2017_­06_­23.pdf
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 23.06.2017, als pdf-Dokument.
378 KB Download

Trainerliste 18/19

Alle Trainer und Betreuer der Jugendfußballabteilung des VfL Löningen auf einen Blick

Seite aufrufen

VfL-Vereinskollektion Jugendfußball

intersport_jako_vfl

Hier findet ihr die Vereinskollektion der Jugendfußballabteilung des VfL Löningen.

Alle Fans, Sponsoren, Eltern, Spieler, oder Trainer können hier, durch eine Bestellung über Hendrik Kemme, günstige Preise sichern. Weitere Infos erhaltet ihr bei:

Hendrik Kemme
Telefon: 05432/807680
Mobil:  015159468002
E-Mail: hendrik.kemme@ewetel.net

Jako-Katalog 2018

Trainingsanregungen

hier finden Sie Anregungen und Ideen für das Kinder- und Jugendtraining

 

Seite aufrufen

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite