Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
13.07.2015Leichtathletik

Doppel-Gold für Wessling und Gold für die 4x100-Meter-Staffel

zum Bild:
Judith Wessling: Gold über 400 m und 800 m bei der U20 - hier kurz vor dem Ziel des 400 m Laufes.
zum Bild:
Judith Wessling: Gold über 400 m und 800 m bei der U20 - hier kurz vor dem Ziel des 400 m Laufes.
zum Bild:
Gold mit der 4x100 m Staffel der U16: StG Löningen-Ankum (v.l.n.r.) Kira Wittmann, Carolin Hermann, Anika Rund und Henrieke Block.
zum Bild:
Gold mit der 4x100 m Staffel der U16: StG Löningen-Ankum (v.l.n.r.) Kira Wittmann, Carolin Hermann, Anika Rund und Henrieke Block.

Dreimal Gold - dreimal Silber - dreimal Bronze und zahlreiche Bestleistungen bei Landesmeisterschaften in Celle


Mit einer großen Medaillenausbeute sind die Leichtathleten des VfL Löningen von den Landesmeisterschaften der U20 und U16 aus Celle zurückgekehrt. Die 14 angetretenen VfL´er sorgten für eine insgesamt gute Bilanz der Gelb-Schwarzen:

Wie bereits im Vorjahr schaffte Judith Wessling das Double. Während es in 2014 noch die 400-Meter-Hürden und die 1.500 Meter waren, so setzte sie diesmal auf die 400 und 800 Meter. Über 400 Meter lief sie am Samstagabend bei guten äußeren Bedingungen die Stadionrunde in starken 56,71 Sekunden. Von Anfang an setzte sie ihre Gegnerinnen unter Druck und bog somit auch als erste auf die Zielgerade ein. Auch dort ließ sie sich den Sieg nicht mehr nehmen. Im Ziel hatte sie über 1,5 Sekunden Vorsprung und verbesserte auch ihre persönliche Bestzeit deutlich.

Fast 24 Stunden später folgten die 800 Meter. Gegenüber dem Samstag hatte es merklich abgekühlt und auf der Zielgeraden bließ den Läuferinnen böiger Wind entgegen. So liefen die Läuferinnen die erste Runde noch etwas zurückhaltend im Pulk. Judith übernahm dann mit dem Einläuten der Schlussrunde die Initiative und setze sich an die Spitze. Lediglich Isabella Kuhn (SV Molbergen) konnte ihr folgen und kam eingangs der Zielgeraden noch etwas auf. Doch Judith forcierte auf den letzten 60 Metern nochmals das Tempo und lief mit 2:14,44 Minuten als Erste ins Ziel. Isabella folgte mit einer Sekunde Rückstand. Nach einem verhaltenen Saisonstart zeigt die Formkurve der 800-Meter-Spezialistin nun deutlich nach oben.

Den dritten Landestitel errang die 4x100-Meter-Staffel unserer StG Löningen-Ankum. Startläuferin Henrieke Block, Anika Rund sowie die beiden Ankumer Sprinterinnen Carolin Hermann und Kira Wittmann kombinierten schnellen Sprint mit guten Wechseln und lagen bereits nach der dritten Läuferin in Front. Dann baute Schlussläuferin Kira Wittmann den Vorsprung noch weiter aus. Mit 50,06 Sekunden lief das Quartett mit neuem Kreisrekord zum Landestitel bei der U16.

Die erste Silbermedaille gab es gleich zu Beginn der Laufwettbewerbe. Jana Schulte lief über 400-Meter-Hürden der U20 die ersten 200 Meter beherzt an, doch die spätere Siegerin erwies sich als zu stark. Jana kam der Führenden am Ende noch etwas näher, doch Platz zwei war mit 68,55 Sekunden gesichert.

Wenige Stunden später folgte die Silbermedaille von Anika Rund im Diskuswerfen der W15. Im dritten Versuch warf sie den Ein-Kilogramm-Diskus 31,60 Meter weit. Um mehr als 3,50 Meter verbesserte sie damit ihre persönliche Bestleistung und übernahm auch kurzzeitig die Führung. Doch die spätere Siegerin konterte unmittelbar danach. So freute sich Anika über die Vizemeisterschaft, da sie zugleich den 42 Jahren alten Kresirekord um gut einen Meter verbesserte.

Silber ging auch an Marvin Pohl. Über 3.000 Meter der M14 lief Marvin den ersten Kilometer in der Spitzengruppe bevor er dann selbst die Initiative übernahm und ihm nur zwei Läufer folgen konnten. Nach dem zweiten Kilometer war er dann nur noch ein Verfolger, der bei dem Wind stets hinter Marvin lief. Auf der Schlussrunde trat dieser dann an und Marvin konnte ihm nicht mehr folgen. Mit 10:17,64 Minuten lief Marvin mit persönlicher Bestzeit ins Ziel.

Über die 3.000 Meter der M15 lief Falk Siemer ein beherztes Rennen. Aufgrund des Windes liefen die Favoriten ein nicht zu hoches Tempo. Davon profitierte Falk und er konnte trotz einiger Positionkämpfe immer in der Spitzengruppe mitlaufen. In einem starken Schlussspurt sicherte sich Falk mit 9:53,71 Minuten die Bronzmedaille. Seine Bestzeit steigerte er um gute 26 Sekunden. Am ersten Tag steigerte Falk bereits als Fünfter über 800 Meter seine Bestzeit auf 2:09.23 Minuten. Sein Couisn Erik wurde in 2:08,80 Minuten guter Vierter.

Lea Meyer kehrte nach einer mehrmonatigen Wettkampfpause auf die Tartanplatz zurück. Mit 11:16,34 Minuten lief sie über 3.000 Meter der U20 auf Rang drei ein. Zahlreiche Rückschläge musste Lea in den letzten Monaten verkraften. Bemerkenswert ist, dass sie sich der Konkurrenz stellt, auch wenn sie (noch) nicht an alte Zeiten anschließen kann. Nach zwei Jahren in Sportinternat kehrt sie nun in ihre alte Heimat zurück, um wieder in der damaligen Trainingsgruppe zu trainieren.

Über 300-Meter-Hürden der W15 waren mit Henrieke Block und Anika Rund gleich zwei Läuferinnen am Start. Henrieke war in dem schnelleren von zwei Zeitläufen eingeteilt und lief mit 47,49 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung und unterbot zugleich die Norm für die Deutschen U16 Meisterschaften. Henrieke wurde damit Dritte. Auf Rang sechs in der Endabrechnung folgte Anika Rund als Siegerin ihres Zeitlaufes mit 49,08 Sekunden.

Nicht nur die Medaillen, sondern auch weitere gute Leistungen gingen auf das Konto der VfL´er:
Henrieke Block wurde im Speerwurf der W15 mit 32,11 Metern Siebente. Dabei kam sie fast an ihre persönliche Bestweite heran. Lotta Meyer (W14) wurde über 800 Meter in 2:27,51 Minuten und 2.000 Meter in 7:19.91 Minuten jeweils Siebente, Gesa Schulung (W15) unternahme ebenfalls einen Doppelstart über diese beiden Distanzen und lief zwei neue Bestzeiten. Sie wurde Elfte über 800 Meter in 2:27,67 Minuten und Neunte über 2.000 Meter in 7:08,69 Minuten.
In ebenfalls neuer Bestzeit von 2:01,58 Minuten lief Luca Gehling über 800 Meter der U20 auf Platz acht. Lara Robakowski übersprang im Hochsprung 1,48 Meter und landete damit auf Platz 11 der W14. Zu viele Fehlversuche kosteten ihr eine bessere Platzierung. Ellen Ostermann wurde mit übersprungenen 1,43 Metern 19. Für beide war es die erste Einzellandesmeisterschaft und sie sammelten neue Erfahrungen für die kommenen Wettkämpfe. Lara wurde mit 4,41 im Weitsprung 14.
Nach einer langwierigen Fussverletzung startete Kathrin Mählmann im Weitsprung der U20. Doch mehr als 5,07 Meter und Platz 11 waren bei der Rückkehr nicht nicht möglich. Über die 80-Meter-Hürden kamen Henrieke Block mit 13,42 und Anika Rund mit 13,51 Sekunden nicht über den Vorlauf hinaus.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (Armin Beyer) vom 13.07.2015

Deutscher Cross Cup 2019

Termin: 09.Februar 2019

Ort:        Löningen

Mit NLV-/BLV Meisterschaften im Crosslauf und Weser-Ems-Bezirksmeisterschaften

Seite aufrufen