Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
07.03.2016Leichtathletik

Dortmund war eine Reise wert

zum Bild:
Die Athleten des VfL und des SV SW Lindern ohne die 800 m Läufer(innen), die später angereist sind. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
Die Athleten des VfL und des SV SW Lindern ohne die 800 m Läufer(innen), die später angereist sind. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
Start der W13 über 800 m mit Sophie und Carolin Hinrichs. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
Start der W13 über 800 m mit Sophie und Carolin Hinrichs. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
David Möller beim Weitsprung - Dritter mit 4,11 m. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
David Möller beim Weitsprung - Dritter mit 4,11 m. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
Die 800 m-Läufer des VfL: Marvin Pohl, Lotta Meyer sowie die Zwillinge Sophie und Carolin Hinrichs. Foto: A. Beyer.
zum Bild:
Die 800 m-Läufer des VfL: Marvin Pohl, Lotta Meyer sowie die Zwillinge Sophie und Carolin Hinrichs. Foto: A. Beyer.
Freuten sich über ihre Sprint- und Weitsprungresultate: Marieke Pelster (links) und Kathy Wilms. Foto: A.Pelster
Freuten sich über ihre Sprint- und Weitsprungresultate: Marieke Pelster (links) und Kathy Wilms. Foto: A.Pelster

Nachwuchs beim Hallensportfest in Dortmund erfolgreich

"Dortmund war eine Reise wert" - nicht zum Bundesliga-Schlager BVB-FCB am Samstagabend zuvor, sondern zu einem der immer gut besuchten Hallensportfeste in der Helmut-Körnig Halle direkt neben der Signal Iduna Park. Mag sein, dass insbesondere der VfL-Nachwuchs der U16 und jünger von den überall dominierenden Farben schwarz-gelb inspiriert wurde - auch wenn ein Großteil eher "den Roten" die Daumen drückte. An den BL-Schlager erinnerten dann aber nur noch zahlreiche Plastikbecher im Umfeld des Stadions. Nun aber wieder zur Leichtathletik.

Insgesamt waren in Dortmund 568 Nachwuchsathleten am Start. Darunter auch zahlreiche Gäste aus den Niederlanden und Belgien. Neben den 16 Leichtathleten vom VfL waren noch 3 Athleten des SV SW Lindern am Start und es gab zahlreiche gute Platzierungen und Bestleistungen.

Einen starken Wettkampf zeigte Marieke Pelster im Weitsprung der W11. Nachdem sie vergangenen Woche erstmals die 4-m-Marke übersprang steigerte sie im 3.Versuch ihre Bestweite auf nun 4,12 m. Damit gewann sie den Wettkampf. Ihre Vereinskameradin Katharina Wilms wurde in dem Wettbewerb Fünfte mit ebenfalls guten 3,85 m. Auch im 50 m Sprit überzeugten beide. Marieke lief mit 7,98 Sekunden auf Rang 5 und Katharina wurde mit 8,28 Sekunden 15.

Bei der W10 gelang auch Mara Warzeska mit 3,77 m im Weisprung eine neue persönliche Bestleistung. Sie freute sich über Platz drei. Merit Haring (SVL) kam mit 3,31 m auf Rang neun. Im 50 m Sprint lag Merit mit 8,49 Sekunden (7.) eine 1/100 Sekunden vor Mara (9.). Über 800 m lief Merit 3:02,90 Minuten und verpasste als Zweite nur um 65/100 Sekunden den Tagessieg. Mara lief über die 800 m 3:21,22 Minuten.

Jeweils Bestzeit liefen Carolin und Sophie Hinrichs (beide W12) über 800 m. Carolin steigerte sich auf 2:50,40 Minuten und wurde mir Rang fünf belohnt. Ihre Zwillingsschwester Sophie blieb mit 2.59,49 Minuten als Zehnte erstmals unter 3 Minuten.

Bei der W13 gelang Jule Stammermann im Hochsprung eine weitere Steigerung. Sie übersprang erstmals 1,38 m und wurde Siebente. Sonja Schnieders meisterte die Höhe von 1,30 und stieß die Kugel 5,61 m weit. Jasmin Engelmann (W12) sprintete über 60 m 9,63 Sekunden und im Weitsprung bedeutete ihr weitester Satz mit 3,96 Rank neun. Im Kugelstoßen erreichte sie mit 7,60 m den fünften Rang. Wiebke Scheper (W13) benötigte für den 60 m Sprint 8,79 Sekunden und belegte damit Rang neun. Zuvor sprang sie 4,12 m weit und kam auf Platz 6. Die Kugel landete zum Abschluss des Tages bei 6,16 m.

Über 800 m der W15 machte Lotta Meyer lange Zeit die Führungsarbeit. Mit 2:28,94 Minuten blieb sie zwar über ihrer Bestzeit, doch zum ersten Mal unterbot sie in dieser Hallensaison die 2:30 Minuten. Sie belegt den zweiten Platz.

Jost Eilers (M14) steigerte seine Bestmarke im Weitsprung auf 4,66 m und freute sich somit über Rang zwei. Über 60 m lief er 8,69 Sekunden und wurde damit Fünfter. Berkay Buga sprang als Zehnter 3,65 m weit und sprintete in 9,00 Sekunden auf Rang neun. Kevin Haring (SVL) belegte im Weitsprung mit 4,11 m den sechsten Platz und stieß die Kugel 6,72 m weit (Platz 9). Kevins Bruder Mattis überzeugte im Weitsprung mit 3,70 m und dem dritten Platz in der M12. Im Hochsprung überquerte er erfolgreich 1,20 m und landete somit auf Rang fünf. Über 60 m sprintete er 9,69 Sekunden.

In der Klasse der M12 zeigten Kai Krüßel sowie David und Lukas Möller gute Leistungen. Kai übersprang erstmals 1,40 m im Hochsprung. Leider kostete ein Fehlversuch zu viel ihn den Sieg. Dennoch freute er sich über die Steigerung. Kai sprang zuvor als Zwölfter 3,76 m weit. David lag im 60 m Sprint in 8,81 Sekunden als Dritter nur 1/100 Sekunde vor seinem Bruder Lukas, der dann Vierter wurde. Auch im Weitsprung gab es für David mit 4,11 m Rang drei und im Hochsprung wurde er mit 1,25 m Siebenter.

Fast zum Ausklang der Veranstaltung gab es dann noch den zweiten Tagessieg für den VfL. Marvin Pohl (M15) siegte in einem taktischen 800 m-Rennen nach einer starken Schlussrunde. Nach 2:18,61 Minuten war er im Ziel.

Das dreiköpfige Trainerteam war mit den gezeigten Leistungen zufrieden und freute sich mit den Athleten über die vielen Bestleistungen und das gute Abschneiden.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (A. Beyer) vom 07.03.2016

Deutscher Cross Cup 2019

Termin: 09.Februar 2019

Ort:        Löningen

Mit NLV-/BLV Meisterschaften im Crosslauf und Weser-Ems-Bezirksmeisterschaften

Seite aufrufen

Termine:

02.06. NLV Langstaffeln, Papenburg

08.06.DM 5.000 m U20, Essen

15.06. U23 DM, Wetzlar

16.06. Regions MS U16 u.j., Schortens

22.06. Remmers Hasetal Marathon

02.07. KMS Hochsprung, Lindern