Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
10.06.2016Leichtathletik

Falk Siemer holt Landesmeister-Titel

zum Bild:
Falk Siemer siegte über die 3000 m der U-18. Bild: A. Beyer.
zum Bild:
Falk Siemer siegte über die 3000 m der U-18. Bild: A. Beyer.

U-18-Läufer des VfL Löningen siegt in Wilhelmshaven über 3000 m


Löningen/Wilhelmshaven - Insgesamt zehn Leichtathleten des VfL Löningen haben am Wochenende an den Landesmeisterschaften in Wilhelmshaven teilgenommen. Die Bilanz ist trotz eines Titelgewinns sowie einiger weniger Top-Drei-Platzierungen als durchwachsen zu bezeichnen.

Eigentlich hoffte Falk Siemer am Sonntagvormittag auf ein schnelles 3000-m-Rennen, um die DM-Norm von 9:10 Minuten zu unterbieten. Doch nach dem Startschuss zeigte keiner der angetretenen U-18-Läufer Interesse daran, etwas für das Tempo zu tun, und so wurden die ersten 1000 m in langsamen 3:28 Minuten absolviert. Bis zur 2000-m-Durchgangszeit von 7:48 Minuten änderte sich nicht viel, und so lief alles auf eine Spurtentscheidung hinaus. Gute 600 m vor dem Ziel fasste sich der favorisierte Lukas Bunzel (Eintracht Hildesheim) ein Herz und setzte alles auf einen langen Spurt. Nur noch Falk konnte ihm folgen, der schließlich auf der Zielgeraden der Stärkere war und seinen ersten Landestitel in einem Einzelwettbewerb erlief. Die Zeit von 9:41,95 Minuten war zweitrangig, stark aber seine 63er-Schlussrunde. Vergessen war somit sein Auftritt am Sonnabend über 1500 m, als er in 4:27,29 Minuten Zehnter wurde.

Als Startläuferin der 4x100-m-Staffel der StG Löningen-Ankum-Werlte freute sich Anika Rundüber die Vizemeisterschaft. Zwar kam Schlussläuferin Kira Wittmann (Quitt Ankum) kurz vor dem Ziel noch einmal dem siegreichen TSV Wehdel nahe, doch es reichte nicht mehr. Mit 49,28 Sekunden qualifizierte sich das Quartett aber für die U-18-DM. Mit Anika und Kira liefen in der Staffel die beiden Werlter Läuferinnen Maria Brinkmann und Ute Borgmann.

Bei den Männern zeigte Andreas Kuhlen über 1500 m, dass er trotz seiner inzwischen 33 Jahre durchaus noch mit den Jüngeren mithalten kann. In einem taktisch geprägten Rennen konnte er zwar in der Endphase dem späteren Sieger Viktor Kuk nicht folgen, doch mit 3:58,96 Minuten behauptete er Platz drei. Über 800 m war Andreas dann nicht für den schnellsten Lauf gesetzt. Doch als Sieger seines Zeitlaufes belegte er in der Endabrechnung in 1:58,29 Minuten Rang sechs.

Anke Barlage zeigte in der Frauen-Klasse ihre aufsteigende Form. Mit guten 10,95 m im Dreisprung sicherte sie sich den vierten Rang in einem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld. Insgesamt sprang sie dreimal eine Weite knapp unter elf Metern. Im Speerwerfen errang sie mit 38,25 m den dritten Rang.

Ebenfalls Platz drei errang Pauline Beckmann über 1500 m der U-18. Pauline galt zwar als Favoritin, doch in einem taktischen Rennen konnte sie in der entscheidenden Phase nicht kontern und lief nach 4:57,41 Minuten etwa drei Sekunden nach der Siegerin ins Ziel. Der Stachel saß tief, und so kam Pauline am zweiten Wettkampftag über 800 m nicht über 2:26,28 Minuten und Rang 16 hinaus. Die U-16-Athletin Lotta Meyer lief über 800 m in 2:32,36 Minuten auf Rang 19 ein. Über 3000 m belegte die auch noch in der U-16 startberechtigte Annasophie Drees in 11:15,57 Minuten einen guten sechsten Platz der U-18.

Erik Siemer wagte einen Doppelstart: Über 1500 m wurde er in persönlicher Bestzeit von 4:23,07 Minuten Siebter. Über 800 m fehlte ihm dann die Kraft, und so wurde er in 2:04,76 Minuten Achter.

Anika Rund steigerte ihre Bestweite im Diskuswurf um einen guten halben Meter auf 32,12 m. Im Endkampf belegte sie Rang sechs. Im Kugelstoßen (10,59 m) und über 100-m-Hürden (15,67 Sekunden, neue persönliche Bestzeit) verpasste sie die Final- bzw. Endkampfteilnahme.

Ihre Trainingspartnerin Henrieke Block wurde mit 31,28 m im Speerwerfen in der U-18 Neunte, und über 400 m belegte sie mit 64,21 Sekunden Rang acht. Im Hochsprung der U-18 überquerte U-16-Athletin Lara Robakowski 1,48 m (Rang elf).


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 10.06.2016 

Deutscher Cross Cup 2019

Termin: 09.Februar 2019

Ort:        Löningen

Mit NLV-/BLV Meisterschaften im Crosslauf und Weser-Ems-Bezirksmeisterschaften

Seite aufrufen

Termine:

02.06. NLV Langstaffeln, Papenburg

08.06.DM 5.000 m U20, Essen

15.06. U23 DM, Wetzlar

16.06. Regions MS U16 u.j., Schortens

22.06. Remmers Hasetal Marathon

02.07. KMS Hochsprung, Lindern