Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
23.01.2017Leichtathletik

Erik Siemer glänzt mit Landestiteln über 800 m und 1.500 m

zum Bild: 
Nur noch wenige Meter bis zum Ziel - Erik Siemer bei seinem Sieg über 1.500 m der U18. Foto: Harald Prepens.
zum Bild:
Nur noch wenige Meter bis zum Ziel - Erik Siemer bei seinem Sieg über 1.500 m der U18. Foto: Harald Prepens.
zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 24.01.2017.
zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 24.01.2017.
zum Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 25.01.2017
zum Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 25.01.2017

Erfolgreiches Abschneiden der VfL-Leichtathleten bei den Hallen-Titelkämpfen in Hannover


Von Freitagnachmittag bis zum gestrigen Sonntag ermittelten die Leichtathleten in Hannover ihre Landesmeister unter dem Hallendach. Die 14 angetretenen Leichtathleten des VfL Löningen kehrten mit einer positiven Bilanz zurück.

Für die beiden Highlights aus VfL-Sicht sorgte der U18-Läufer Erik Siemer. Am Freitagabend standen für ihn zunächst die 1.500 m auf dem Programm. Nach einer nicht allzu schnellen ersten Rennhälfte übernahm Erik die Spitze und lediglich zwei Läufer konnten seinem Tempo folgen. So lief alles auf einen Spurtentscheidung auf der Schlussrund hinaus, die Erik in einer beachtlichen Art und Weise für sich entscheiden konnte. Mit 4:18,57 Minuten setzte er sich gegen Jonas Just (LG Osterode) und dem Osanbrücker Linus Vennemann durch. Sicherlich zusätzlich motiviert durch seinen ersten Einzel-Landestitel konnte er am Samstag relativ entspannt dem 800 m Finale entgegensehen. Hier galt er zwar nicht als der Favorit, doch seine starke Vorstellung über 1.500 m hat die Konkurrenten schon aufhorchen lassen. So begann das 800 m auf den ersten 200 m nicht allzu schnell bis dann der Favorit Matthis Seelhöfer (SC Melle) nach vorne stürmte. Erik heftete sich an dessen Fersen und ließ den Kontakt nie abreißen. Auf der Zielgeraden schob sich Erik dann vorbei und holte sich mit der neuen persönlichen Bestzeit von 2:02,79 Minuten und 19/100 Sekunden Vorsprung seinen zweiten Titel binen 24 Stunden ab.

Dreimal gab es Silber für die VfL´er:  Zunächst gelang VfL-Neuzugang Anne Spickhoff über 800 m bei den Frauen ein gutes Debüt im VfL-Trikot. Mit 2:17,95 Minuten lief sie sicher auf Platz zwei. Sowohl nach vorne auf die Siegeriin als auch auf Platz drei gab es klare Abstände. Lea Meyer nutze die 1.500 m der Frauen als Formtest direkt im Anschluß an eine Seminar- und Prüfungswoche. So sorgte sie gleich für ein ansprechendes Tempo und lediglich Svenja Pingpank (Hannover Athletics) konnte ihr folgen. Eingangs der Schlussrunde setzte Pingpank dann zum Spurt an und sie sicherte sich den Titel. Lea lief mit 4:38,16 Minuten eine zu diesem frühen Zeitpunkt der Hallensaison eine ansprechende Zeit und verfehlete die Quali für die Hallen-DM nur um eine Sekunde. Um lediglich 8/100 Sekunden verpasste Lars Spickhoff den Titel über 800 m bei der U20. Nach zahlreichen Positionswechseln während der ersten 600 m setze sich Lars auf den letzten 120 m an die Spitze und bog auch als Erster auf die Zielgerade ein. Auf den letzten Metern schob sich dann noch der Hannoveraner Fabian Paul knapp vorbei. Mit 2:02,19 Minuten zeigte sich Lars im Ziel zwar sehr erschöpft, aber auch zufrieden mit seiner Vorstellung.

Einen Tag zuvor wurde Lars bereits über 1.500 m der U20 Dritter. Seine Zeit von 4:29,11 Minuten hat wenig Aussagekraft, da die Läufer auf dem ersten Kilometer das Tempo zu sehr verbummelten. Ebensfalls Dritte über 1.500 m wurde Pauline Beckmann. Bei der U18 gelang ihr mit 5:03,37 Minuten das Comeback nach einer 5-monatigen Wettkampfpause. Über 3.000 m der U18 lief Annasophie Drees mit 10:51,49 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und sie wurde mit Platz drei belohnt. Alissa Lange vertrat den VfL über 800 m der U18 und mit 2:22,27 Minuten gelang ihr ein guter Einstieg in die Hallensaison.

Am Schlusstag startete Alissa dann noch über 3.000 m der U18. Nach 11:08,89 Minuten lief sie als Vierte durch das Ziel. Um lediglich 33/100 Sekunden verpasste unsere 4x200 m Staffel bei der U18 den Bronzeplatz. Mit einer guten kämpferischen Leistung liefen Celina Sill, Lara Robakowski, Henrieke Block und Anika Rund 1:51,80 Minuten. Am Schlusstag lief die Staffel dann noch mal bei der U20. Als Startläuferin lief Julia Voß anstelle von Celina. Mit 1:51,89 Minuten gab es nochmals Platz vier.

Die weiteren Ergebnisse:
Anika Rund (Kugel U18 6.Platz 11,07 m / 60 m Hürden U18 8.Platz 9,73 Sekunden), Falk Siemer (1.500 m U18 7.Platz 4:29,14 Minuten), Julius Thüenemann (800 m U18 14.Platz 2:16,20 Minuten), Celina Sill (60 m W15 - VL 8,81 Sekuden)

Insgesamt gesehen war es ein erfolgreiches Wochenende mit zahlreichen Top-Platzierungen und eine gute Standortbestimmung nach dem Wintertraining.


Quelle:
Presseinfo VfL Löningen (A. Beyer) vom 22.01.2017

Termine:

23.11. Hallensportfest, Lindern

24.11.Int. Cross, Darmstadt

31.12. Silvesterlauf, Dwgerte

11.01. Bezirks Halle, Löningen

23.02. Regions Halle, Löningen


Ergebnisse:

...derzeit ist Wettkampfpause