Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
22.01.2018Leichtathletik

Mit Volldampf zu drei Landestiteln

Annasophie Drees beim Zieleinlauf über 1.500 m (Bild: Harald Prepens)
Annasophie Drees beim Zieleinlauf über 1.500 m (Bild: Harald Prepens)
Xenia Krebs beim Zieleinlauf über 800 m (Bild: Harald Prepens)
Xenia Krebs beim Zieleinlauf über 800 m (Bild: Harald Prepens)

Xenia Krebs (800 m) und Annasophie Drees (1.500 + 3.000 m) räumen U18-Landestitel auf den Mittelstrecken ab

Mit vier U18-Athletinnen waren wir am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften der Männer/Frauen und der U18 in Hannover am Start. Das erste Meisterschaftswochenende in der Landeshauptstadt verlief aus VfL-Sicht mit drei Landestitel sehr erfolgreich. Mit Volldampf und der dazugehörigen Portion Mut und Selbstbewußtsein präsentierten sich die Mittelstrecklerinnen Xenia Krebs und Annasophie Drees in einer guten Form.

Annasophie Drees holte sich das Double über 1.500 m und 3.000 m. Am Samstagabend standen für den neuen "Lauffloh" (Zitat der NLV-Präsidentin Rita Girschikofsky bei der 3.000 m Siegerehrung) die 1.500 m auf dem Programm. Annasophie galt als Favoritin und so setzte sie sich gleich an die Spitze des Feldes. Die Verfolgerinnen klebten an ihren Fersen und hofften von Annasophies Tempoarbeit in der Endphase des Rennens profitieren zu können. Doch Annasophe erhöhte auf den letzten 500 m das Tempo und setze sich auf der Schlussrunde dann doch deutlich von den Konkurrentinnen ab. Mit 4:51,80 Minuten blieb sie nur knapp über ihrer Bestzeit, sie freute sich über ihren souveränen Sieg und ihren ersten Titel des Jahres. Zweite wurde Liv Hoffmann (Eintracht Hildesheim) in 4:54,13 Minuten. Am zweiten Tag standen für Annasophie dann die 3.000 m auf dem Programm. Hier traf sie auf den Neuzugang des BV Garrel Karoline Sophie Löffel, die beide über etwas gleiche 3.000 m Bestzeiten zu Buche stehen hatten. So war ein spannendes Rennen zu erwarten. Keine 50 m nach dem Startschuss gab es dann einen "Stehversuch", denn keiner wollte das Tempo machen. Doch auf diese taktischen Spielereien hatte Annasophie keine Lust und sie setzte sich an die Spitze des Feldes. Von dann an gab es ein ähnliches Bild wie bereits über 1.500 m: Die Verfolgerinnen Löffel und Jasmina Nanette Stahl (Hannover Athletics) warteten ab. So wurde der erste Kilometer in 3:40 Minuten passiert und auch bis zur 2 km Marke (7:15 Minuten) änderte sich nicht viel. Doch dann ergriff Löffel die Initiative und setzte sich an dei Spitze des Feldes. Das Führungstrio wurde gesprengt und Annasophie folgte Löffel Seite an Seite. 500 m vor dem Ziel forcierte Annasophe dann nochmals das Tempo und die ging als Führende in die beiden letzten 200m-Runden. Auf der Schlussrunde riß dann eine Lucke und Annasophie eilte dank einer mutigen Taktik ihrem zweiten Titel entgegen. Dank eines starken Schlusskilometers von 3:15 Minuten lief sie noch gute 10:29,59 Minuten. Löffel folgte als Zweite mit 10:31,70 Minuten.

Ebenso eindruckvoll und gepaart mit viel Power und Leidenschaft war die Vorstellung unseres VfL-Neuzugangs Xenia Krebs. Xenia war über 800 m die Favoritin und daran ließ sie auch nach dem Startschuss überhaupt keine Zweifel aufkommen. Sie setzte sich sofort an die Spitze des Feldes und die Konkurrentinnen fanden sie sofort mit dem Kmapf um die Platzierungen ab. So drehte Xenia einsam ihre Runden und mit 2:15,07 Minuten lief sie eine neue persönliche Bestzeit. Die Zweitplatzierte folgte mit 7 Sekunden Rückstand. So gelang Xenia nach langer Zeit wieder ein Gewinn eines Landestitel. So ließ sie ihren Fauxpas vom Vortag vergessen. Über 400 m galt sie auch als Favoritin, doch ein Zucken beim Start werteten die Startrichter als Fehlstart und so musste sie tatenlos zusehen wie der 400m-Titel an andere vergeben wurde. So wird sie die 400 m am kommenden Wochenende bei der U20 erneut in Angriff nehmen.

Lotta Meyer war die dritte VfL-Läuferin, die am Wochenende aktiv war. Am Samstag gin es zunächst über 1.500 m. Mit 5:20,72 Minuten lief sie auf Platz 8. Nach der Hälfte des Rennens ließ sie den Kontakt zum Hauptfeld etwas abreißen, so dass sie die letzte Rennhälfte alleine laufen musste. Über 800 m wurde sie im ersten Zeitlauf Dritte in 2:29,51 Minuten. In der Gesamtwertung aller Zeitläufe belegte sie Rang zehn.

Celina Sill startete bei der U18 über 60 m und 200 m. Im 60 m Vorlauf lief sie mit 8,41 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit, doch dies reichte nicht für den Einzug in die Zwischenläufe. Über 200 m lief Celina im ihren Vorlauf 28,05 Sekunden. Nach der Zielauswertung war sie doch etwas enttäuscht, dass sie nicht an ihre Bestzeit heranlaufen konnte. Dazu fehlte dann doch etwa eine 1/2 Sekunde.

Bereits am nächsten Wochenende geht es weiter mit den Landesmeisterschaften. Dann folgen die Titelkämpfe der U16 und U18.

Quelle: Presseinfo des VfL Löningen (A.Beyer) vom 22.02.2018

Deutscher Cross Cup 2018

Termine:

24.11. Hallensportfest Lindern