Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
09.07.2018Leichtathletik

Drees und das Drama am Wassergraben

zum Bild:
Ein Drama in drei roten Buchstaben: In den Ergebnislisten taucht Annasophie Drees mit dem Vermerk DNF (Did not finish, frei übersetzt: Rennen nicht beendet) auf. Foto (Screenshot): Langosch.
zum Bild:
Ein Drama in drei roten Buchstaben: In den Ergebnislisten taucht Annasophie Drees mit dem Vermerk DNF (Did not finish, frei übersetzt: Rennen nicht beendet) auf. Foto (Screenshot): Langosch.
zum Bild:
Im Pech: Annasophie Drees schied im Finale aus. Foto: Beyer.
zum Bild:
Im Pech: Annasophie Drees schied im Finale aus. Foto: Beyer.

Leichtathletik-EM der U18: Eine Verkrampfung zwingt Lodbergerin im Finale über 2000 m Hindernis zur Aufgabe
Nach ihrem Ausscheiden war die 16-jährige Läuferin des VfL Löningen arg geknickt, aber wenigstens hat sie keine ernsthafte Verletzung davongetragen. Ihre Zimmerkollegin, Paula Schneiders, holt Bronze.
Muskel macht zu: Keine Chance, das Rennen zu beenden

von Ludger Langosch


Györ - Mit einer bitteren Erfahrung sind die Leichtathletik-Europameisterschaften der U18 im ungarischen Györ für Annasophie Drees zu Ende gegangen. Die Läuferin des VfL Löningen schied im Finale des Rennens über 2000 Meter Hindernis nach nur knapp einer Runde aus und erreichte das Ziel nicht.

Schon direkt nach dem Start geriet die 16-jährige Lodbergerin in ein Gerangel mit der finnischen Konkurrentin Pinja Kontinurmi. Annasophie Drees wurde in Folge dessen nach außen abgedrängt und musste die erste Kurve in einem weiten Bogen laufen. Immerhin aber hatte sie so freie Sicht auf die erste Hürde. Doch am folgenden Wassergraben nahm das Drama seinen Lauf. Drees‘ Anlauf passte überhaupt nicht, nur mit Mühe und Not gelang es ihr, auf dem Balken des Hindernisses zu landen. An Abstoßen, um möglichst am Ende des Wassergrabens zu landen, war nicht mehr zu denken, zumal Drees mit dem Schienbein auch noch an der Hürde entlang schrammte. Nur mit größter Mühe gelang es der VfL-Läuferin, die bis über das Knie im Wasser steckte, das Rennen fortzusetzen. Aber dann spürte sie ein Zwicken im Bein, das bis in die Wade ausstrahlte und und kurz vor dem nächsten Hindernis machte der Muskel komplett zu. Die Verkrampfung bedeutete das Aus. „Annasophie konnte am nächsten Hindernis überhaupt nicht mehr abspringen, daher blieb ihr keine andere Wahl als aus dem Rennen auszusteigen,“ berichtet Vater Heinrich Drees, der aus Lodbergen am Freitag eigens nach Györ gefahren war, um seine Tochter von der Tribüne aus anzufeuern. „Wenn es gegangen wäre, hätte sie das Rennen auch beendet, egal, ob sie Letzte geworden wäre. Aber es ging einfach nicht“, meinte Heinrich Drees.

Klar, dass die 16-Jährige anschließend arg geknickt war, ihre Familie hatte ordentlich zu tun, um sie wieder aufzubauen. Immerhin hat eine medizinische Untersuchung beim Deutschen Leichtathletikverband (DLV) ergeben, dass keine Verletzung vorliegt. „Es ist schade, dass es so gelaufen ist, aber das ist der Sport“, sagte Heinrich Drees. „Aber mit dem Erreichen des Finales bei ihrem EM-Debüt hat Annasophie so viel erreicht. Sie hat bei ihrer Premiere bei einer solch‘ großen Veranstaltung eine Menge Erfahrungen gesammelt und das ist auch wichtig.“

Trost gab es für Annasophie Drees auch von ihrer Zimmerkollegin Paula Schneiders. Die Mönchengladbacherin hatte sich ebenfalls für das Finale über 2000 Meter Hindernis qualiiziert, lief ein beherztes Rennen und wurde in neuer persönlicher Bestleistung von 6:40,00 Minuten Dritte hinter den beiden Französinnen Lena Lebrun (6:35,41) und Claire Palou (6:39,20). Es war die erste Medaille für den DLV bei der EM in Györ.

Mit ihrem persönlichen Rekord von 6:50,38 Minuten wäre Annasophie Drees in diesem Endlauf auf dem achten Rang gelandet. Nach der gestrigen Abschlussfeier stehen für die Lodbergerin ein paar Urlaubstage in Wien auf dem Programm, bevor die Deutschen Jugendmeisterschaten der U18 und U20 in Rostock am letzten Juliwochenende in den Fokus rücken. Dort wird Annasophie Drees über ihre Paradestrecke, den 3000 Metern flach, an den Start gehen.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 09.07.2018

Deutscher Cross Cup 2018

Termine:

18.11. Crosslauf Lingen

24.11. Hallensportfest Lindern

24.11. Int. Cross, Darmstadt

02.12.. Hallensportfest, Bremen

09.12. Hallensportfest, Hannover

31.12. Silvesterlauf, Dwergte

05.01. Hallensportfest, Hannover

13.01. Bezirks Halle, Löningen

19./20.01. NLV Halle M/F, U18

26./27.01. NLV Halle U20, U16

09.02. NLV Cross, Löningen