Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
11.02.2019Leichtathletik

Lea Meyer ringt Christina Gerdes nieder

zum Bild:
Einsame Spitze: Lea Meyer (rechts) vom VfL Löningen und die Garrelerin Christina Gerdes beherrschten das Frauenrennen nach Belieben. Am Ende setzte sich Meyer durch. Foto: Langosch.
zum Bild:
Einsame Spitze: Lea Meyer (rechts) vom VfL Löningen und die Garrelerin Christina Gerdes beherrschten das Frauenrennen nach Belieben. Am Ende setzte sich Meyer durch. Foto: Langosch.
zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 11.02.2019.
zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 11.02.2019.

2. Flutlichtcross beim VfL Löningen: Drei Einzel- und zwei Mannschaftstitel gehen an die Gastgeber


Regenschauer und Sturmböen hielten rund 800 Teilnehmer nicht ab, sich den Wettbewerben auf dem bestens präparierten Kurs an der Löninger Ringstraße zu stellen.


Löningen (ll) - Wahres Crosswetter erlebten die Teilnehmer und Besucher des 2. Fluchtlicht-Cross des VfL Löningen, in den der erste Wertungslauf des Deutschen Cross-Cups 2019, die Landes- und die Bezirksmeisterschaften integriert waren. Für die fast 800 gemeldeten Teilnehmer wurde bereits am Freitag die Laufstrecke präpariert, so dass die Läufer zumindest auf dieser Sicht beste Bedingungen vorfanden. Doch heftige Sturmböen und Regenschauer verlangten den Läufern alles ab.

Das Frauenrennen über 3,79 km entwickelte sich rasch zu einem Duell zweier CLP-Athletinnen. Lea Meyer vom gastgebenden VfL Löningen und Christina Gerdes vom BV Garrel liefen von Beginn an vorne mit. Auf der ersten kürzeren Runde (800 m) bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe. Nach der Auftaktschleife ging es zweimal über eine 1,4 km lange Strecke. Die beiden Lokalmatadorinnen hängten ihre Mitstreiterinnen beizeiten ab, so dass schnell klar wurde, dass Meyer und Gerdes den Titel unter sich ausmachen würden. Die Garrelerin versuchte alles, aber Meyer wehrte sämtliche Attacken ab und siegte letztlich klar in 14:03 min.

„Ich kenne niemanden, der so einen Kampfgeist wie Christina hat“, meinte die neue Landesmeisterin erleichert. „Ich hatte im Trainingslager in Südafrika viel Tempo trainiert, hier musste ich es über die gesamte Strecke hochhalten. Christina hat zwar alles versucht,, aber ich war mir doch ziemlich sicher, dass ich es schaffen würde“. Christina Gerdes war mit dem zweiten Platz zwar nicht restlos glücklich, musste sich indes keine Vorwürfe machen: „Ich bräuchte den Sport nicht zu betreiben, wenn ich nicht gewinnen wollte. Aber Respekt an Lea, sie hat es super gemacht. Ich habe wirklich alles gegeben, aber es hat nicht gereicht.“

Keine 15 Minuten später gab es für den VfL doppelten Grund zur Freude. Bei der weiblichen Jugend U16 über 2,31 km siegte Carolin Hinrichs. Direkt nach dem Start setzte sich eine Läuferin an die Spitze und sie hatte auf den ersten 400m einen kleinen Vorsprung herausgelaufen, doch dann schloss Carolin recht schnell die Lücke und nach 600 m übernahm sie schon die Führung. Carolin Hinrichs absolvierte souverän die Schlussrunde und siegte nach 8:46 Minuten. Ihre Schwester Sophie folgte mit 9:03 Minuten als Gesamtvierte (Platz zwei bei der W15) und Sonja Richter wurde mit 9:20 Minuten Gesamtachte (6., W15). Damit sicherte sich das VfL-Trio souverän den Mannschaftstitel vor der LG Braunschweig.

Bei der weiblichen Jugend U20 wurde Annasophie Drees ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie setzte sich früh mit Paulina Kayser (SC Itzehoe) und Klara Koppe (TSG Dülmen) vom Hauptfeld ab, die beide im Rahmen des Deutschen Cross-Cups am Start waren. Am Ende setzte sich Kayser mit 14:09 Minuten als Siegerin durch. Drees folgte als Gesamtzweite fünf Sekunden zurück und sicherte sich souverän einen weiteren Landestitel. Zudem war es ein gelungener Formtest für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften in der Halle und im Crosslauf. Immer besser in Form kommt auch Alissa Lange (VfL), die im vergangenen Jahr fast komplett pausiert hatte. Sie lief in der Landesmeisterschaftswertung mit 15:29 Minuten auf Rang vier. Die dritte VfL-Läuferin, Xenia Krebs, stürzte in der ersten Runde an einem Hindernis, lief aber im Sinne der Mannschaft durch und wurde mit 16:57 Minuten Zehnte. Das VfL-Trio sicherte sich souverän den Titel vor dem TuS Bothfeld.

Bei den Seniorinnen über 3,79 km folgten zwei Vizetitel für die VfL-Läuferinen. Hildegard Beckmann lief 17:33 Minuten und wurde Zweite der W55. Hildgard Alde benötigte 21:36 Minuten und wurdeZweite bei der W65.

In den anderen Wettbewerben konnten die heimischen Läufer nicht in die Entscheidungen mit eingreifen. Über die Männer-Mittelstrecke siegte der für die LG Braunschweig startende Viktor Kuk nach 12:16 Minuten. In der U23-Wertung wurde der Ex-Löninger Erik Siemer Vierter. Mit dem Team der LG Osnabrück gewann er den U23-Mannschaftstitel. Über die Männer-Langstrecke (10,28km) holte Joseph Katib (LG Braunschweig, 35:02 min) Gold.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 11.02.2019




Deutscher Cross Cup 2019

Termin: 09.Februar 2019

Ort:        Löningen

Mit NLV-/BLV Meisterschaften im Crosslauf und Weser-Ems-Bezirksmeisterschaften

Seite aufrufen