Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
25.02.2019Leichtathletik

Annasophie Drees läuft bei DM auf Platz fünf

Zum Bild: Annasophie Drees (Nr.421) im 3.000 m Finale der U20. Foto: Harald Prepens
Zum Bild: Annasophie Drees (Nr.421) im 3.000 m Finale der U20. Foto: Harald Prepens

Drei VfL-Läuferinnen bei den Titelkämpfen in Sindelfingen am Start

Die diesjährigen Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 wurden im Sindelfinger Glaspalast ausgetragen. Mit Annasophe Drees über 3.000 m sowie den beiden 1.500m Läuferinnen Xenia Krebs und Alissa Lange hatten sich gleich 3 VfL´erinnen für die Titelkämpfe qualifiziert.

Bereits am Samstagmittag stand für Annasophie das 3.000 m Finale auf dem Programm. Die 15 Starterinnen begannen das Rennen anfangs rechts verhalten und alle konzentrierten sich auf Positionskämpfe. Der erste Kilometer wurde mit mäßigen 3:28 Minuten absolviert und erst kurz vor der 2.000-Marke wurde das Tempo leicht verscharft und es entstand eine kleine Lücke von wenigen Metern zu dem Führungstrio. Dann stürzte eine vor Annasophie laufende Konkurrentin und Annasophie konnte knapp ausweichen, doch dies kostete wertvolle Meter. Vorne kämpfte das Führungstrio um den Titel, während Annasophe auf Platz 8 liegend die letzten 2 Runden in Angriff nahm. Auf diesen kämpfte sie sich bis auf Platz fünf nach vorne und mit 10:06,20 Minuten lief sie eine neue persönliche Bestzeit. Zuf Platz vier fehlte ihr eine Sekunde. Der Titel ging mit 9:56,78 an die Cottbuserin Blanka Dörfel. "Ich hätte gerne die 10 Minuten-Grenze geknackt, doch dafür war es am Anfang etwas zu langsam", schilderte Annasophie nach dem Zieleinlauf.

Alissa und Xenia mussten sich am Samstagmorgen zunächst in den 1.500 m Vorläufen starten. Beide standen im zweiten von drei Vorläufen und dieser war von Taktik geprägt. Xenia lief in der Spitzengruppe mit und auf den beiden Schlussrunden wurde es dann deutlich schneller. Xenia lief als Zweite ihres Vorlaufes 4:44,10 Minuten und qualifizierte sich direkt für das Finale. Alissa konnte am Ende im Spurt nicht mehr den Abschluss halten und wurde mit 4:50,89 Minuten Sechste. Am Sonntagmittag folgte dann für Xenia das Finale und taktisch lief sie zunächst wie im Vorlauf. Abwartend auf Position zwei absolvierte sie den ersten Kilometer in 3:07 Minuten. Doch dann forcierte das Feld plötzlich das Tempo und Xenia fiel innerhalb weniger Meter an das Ende des Feldes zurück. Mit 4:56,07 Minuten blieb ihr dann nur Platz 12.

Die Titelkämpfe haben gezeigt, dass hier auf einem weitaus höheren Niveau gelaufen wird und insbeosnderedie Taktik im Vordergrund steht. Das VfL-Trio hat sich gestellt, denn nur durch die Teilnahme an solchen Rennen kann man an Erfahrung gewinnen.

Erfolgreich verlief die DM für den EX-VfL´er Erik Siemer. Im Trikot der LG Osnabrück lief er über 1.500 m mit 4:06,00 Minuten auf einen guten fünften Platz.

Quelle: Presseinfo des VfL Löningen (A.Beyer) vom 25.02.2019

Deutscher Cross Cup 2019

Termin: 09.Februar 2019

Ort:        Löningen

Mit NLV-/BLV Meisterschaften im Crosslauf und Weser-Ems-Bezirksmeisterschaften

Seite aufrufen

Termine:

09.03.2019 DM Cross, Ingolstadt

24.03.2019 NLV 10 km, Lingen