Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
06.06.2021Leichtathletik

Lea Meyer läuft zu DM-Silber

Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/Torbenfla
Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/Torbenfla
Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/Torbenfla
Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/Torbenfla
Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/Torbenfla
Foto: Remmers-Hasetal-Marathon/Torbenfla

Überzeugender Auftritt über 3.000 m Hindernis - Xenia Krebs im 800 m Finale

Die beiden Läuferinen Lea Meyer und Xenia Krebs (VfL Löningen) etablieren sich in Deutschlands Spitze der Frauen. Bei den diesjährigen Titelkämpfen in Braunschweig zeigten beide wie schon im Vorjahr wieder eine starke Vorstellung.

Lea Meyer lief über ihre Paradedisziplin 3.000 m Hindernis zur Silbermedaille. Mit 9:41,02 Minuten blieb sie wohl etwas über ihrer Bestzeit, doch für ein Meisterschaftsrennen zeigte sie eine sehr gute Leistung. Auf den ersten 1.200 m sorgte sie für das Tempo und so setzte sie sich mit der Favoritin Gesa Felicitas Krause sofort vom Verfolgerfeld ab. Nach 1.200 m übernahm dann Gesa die Führung, baute diese bis ins Ziel kontinuierlich aus und wurde mit 9:31,26 Minuten Deutsche Meisterin. Lea lief somit ihr Rennen alleine und zeigte, dass sie nun stabil um 9:40 Minten laufen kann.  So wiederhlte sie ihren Vorjahreserfolg. In 2020 benötigte sie noch 9:59,87 Minuten - das zeigt ihre Leistungsexplosion diesem Jahr. So kam sie ihrem großen Ziel der Olympiaqualifikation für Tokio wieder einen großen Schritt näher. Ende Juni endet hier der Qualifikationszeitraum.

Über 800 m der Frauen überzeugte Xenia Krebs. Sie war die Jüngste in  den beiden Vorläufen und sie qualifizierte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:06,15 Minuten für das Finale. Im heutigen Finale erreichte Xenia den 7.Platz. Die 400 m wurden taktisch nicht allzu schnell in 62,5 Sekunden angelaufen und Xenia hatte Kontakt zur Führungsgruppe. Doch auf den letzzten 300 m wurde das Feld gesprengt und 5 Läuferinnen setzten sich vorne ab. Xenia lieferte sich auf der Zielgeraden einen Fight mit Sarah Fleur Schulze (VfL. Eintr.Hannover), der sie um 22/100 Sekunden unterlag. Doch mit 2:07,27 Minuten zeigte sie wieder ein schnelles Rennen, das ihr Selbstvertrauen für die kommenden Wettkämpfe geben sollte.

Lea Meyer (VfL Löningen) nach dem Rennen (Quelle: Leichtathletik.de):
"Ich bin sehr zufrieden. Ich wollte eine Medaille. Es ist Silber geworden, und das war auch das, was ich mir im besten Fall erhofft hatte, denn Gesa [Krause] ist einfach eine andere Klasse. Umso glücklicher bin ich jetzt. Mit der Zeit kann ich auch auf jeden Fall zufrieden sein. Ich habe gezeigt, dass ich stabil um 9:40 Minuten laufen kann. Das möchte ich festigen und vielleicht noch steigern in dieser Saison. Im Training hatte sich schon angedeutet, dass ich einen Leistungssprung gemacht habe. In der Hallensaison hatte ich noch nicht mit einer so großen Steigerung gerechnet. Das hat sich erst beim ersten Rennen gezeigt. Dementsprechend hatte ich natürlich gehofft, dass im Sommer ein ähnlicher Sprung folgt. Aber man muss das auch erst einmal umsetzen. Auch wenn es im Training läuft, ist es im Wettkampf manchmal eine andere Sache. Ich werde nächste Woche noch ein Hindernis-Rennen machen. Weiter habe ich noch nicht geplant. Es ist ja noch sehr früh in der Saison, deswegen werde ich wohl erst einmal wieder ins Training gehen und dann wieder gegen Ende des Sommers noch einige Rennen laufen."

Quelle: Presseinfo des VfL Löningen (A.Beyer) vom 06.06.2021

Termine:

20./21.02. Hallen DM / Dortmund


Ergebnisse: