Unsere Sponsoren:

zum Bild: Logo DACHBAU BERG GmbH & Co.KG

VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
20.07.2021VfL Löningen

Pia Albers im Goldrausch

Das erfolgreiche Mehrkampftrio mit der VFL-Fahne (von links): Sophie Scheidt, Pia Albers und Mara Warzeka (Bild: Antonia Beyer)
Das erfolgreiche Mehrkampftrio mit der VFL-Fahne (von links): Sophie Scheidt, Pia Albers und Mara Warzeka (Bild: Antonia Beyer)
Auf ungewohnter Strecke: Sophie Scheidt beim 800 m Lauf (Bild:Antonia Beyer)
Auf ungewohnter Strecke: Sophie Scheidt beim 800 m Lauf (Bild:Antonia Beyer)
Mara Warzeska beim 80 m Hürdenlauf (Bild: Antonia Beyer)
Mara Warzeska beim 80 m Hürdenlauf (Bild: Antonia Beyer)

Landestitel im Vierkampf und Siebenkampf - U16 Team gewinnt Siebenkampf-Mannschaftswertung

Bei den  Mehrkmpf-Landesmeisterschaften der U16 am vergangenen Wochenende in Bad Harzburg befand sich Pia Albers vom VfL Löningen in einem "Goldrausch". Sie gewann jeweils überlegen bei der W14 den Vierkampf und den Siebenkampf. 

Am frühen Samstagmorgen startete das VfL-Trio Pia Albers, Sophie Scheidt und Mara Warzeska mit Trainerin Antonia Beyer gen Bad Harzburg. Die dreistündige Anreise verlief problemlos und so waren  sie einer der ersten auf der Leichtathletikanlage in Bad Harzburg. Es folgte eine entspannte Vorbereitung auf den Wettkampfbeginn um 13 Uhr und zwei anstrengende Wettkampftage.

Am ersten Wettkampftag stand der Vierkampf mit den Disziplinen 100 m, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen auf dem Programm.  Pia startete mit 5,09 m im Weitsprung und erzielte damit die zweitbeste Tagesweite. Nur eine Mehrkämpferin sprang einen Zentimeter weiter. Es folgte der 100 m Sprint, bei dem Pia dank einem Rückenwind von 5 m/s über die Bahn flog und gute 12,56 Sekunden lief. Leider kann diese Zeit wegen des zu starken Rückenwindes für Rekordlisten nicht anerkannt werden. Zu diesem Zeitpunkt lag Pia schon in der Gesamtwertung in Führung. Im Kugelstoßen steigerte Pia dann ihre persönliche Bestleitung um mehr als 1,50 m auf 9,76 m. Im Hochsprung meisterte sie 1,52 m und so schloss sie den Vierkampf mit 2.140 Punkte ab und sicherte sich den Landestitel. Auf Paltz zwei folgte mit 2.002 Punkten Savanna-Sara Wölfer (TK zu Hannover), der Pia zuletzt noch beim Blockmehrkampf Sprint/Sprung knapp unterlegen war. Sophie und Mara starteten bei der W15. Über 100 m lief Sophie 13,36 Sekunden und Mara lief mit 13,77 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. Auch im Hochsprung überzeugten beide und sie übersprangen 1,56 m (Sophie) und 1,52 m (Mara). Auch im Kugelstoßen gab es persönlcihe Bestleistungen. Mara steigerte sich auf 7,97 m und Sophie überraschte mit einer deutlichen Steigerungen auf 10,15 m. Zu diesem Zeitpunkt lagen beide noch in der Spitzengruppe der Konkurrenz. Im Weitsprung blieben beide dann aber hinter den Erwartungen zurück. Starker Wind machte beiden zu schaffen und so erziielten sie lediglich 4,52 m (Mara) und 4,55 m (Sophie). Diese Schwäche kostete zumindest Sophie einen Medaillenplatz. Sie kam auf insgesamt 2.049 Punkte und wurde Fünfte. Mara erreichte mit 1,896 Punkten Rang neun. So ging ein anstrengender erster Wettkampftag zu Ende. Sommerliches Wetter verlangte zudem alles von den Athletinnen und deren Trainerin ab. Nun galt es sich schnell zu erholen und neue Kräfte für den zweiten Tag zu sammeln.

Pia starte mit 80 m Hürden in den zweiten Tag des Siebenkampfes. Mit 12,52 Sekunden lief sie eine neue persönliche Bestleistung und signalisierte der Konkurrenz so, dass sie nur schwer zu schlagen sein würde. Im Speerwerfen - ihrer schlechtesten Disziplin - kam Pia auf 24,65 m, was im Bereich ihrer Möglichkeiten war. Ihre schärfste Konkurrentin Wölfers, die eine Bestweite von über 37 Meter hatte, vermochte aber nicht den Rückstand zu verkleinern. Sie warf lediglich 25,55 m weit. So sollte der abschließende 800 m-Lauf die Kür auf dem Weg zum Titel sein. Pia ließ sich nicht beirren und lief mit 2:27,03 Minuten die schnellste Zeit. Somit kam sie auf 3.672 Punkte und gewann auch den Titel im Siebenkampf. Mit dieser Leistung liegt sie auf Platz 2 der deutschen W14-Bestenliste. Bei Mara und Sophie war der zweite Tag ein Wechselbad der Gefühle. Sophie lief mit 12,98 Sekunden über 80 m Hürden erstmals unter 13 Sekunden und auch Mara steigerte sich auf 13,28 Sekunden. Im Speerwerfen erzielte Mara 25,87 m. Eine Zitterpartie gab es dagegen bei Sophie: Nach zwei ungültigen Versuchen drohte sie mit null Punkten diese Disziplin zu beenden. Doch sie riß sich zusammen und warf den Speer 24,47 m weit. Den abschließenden und bei beiden ungeliebten 800m-Lauf, beendeten sie in 2:57,65 min (Mara) und 3:02,42 min (Sophie). In der Endabrechnung wurde Sophie mit 3.393 Punkten Fünfte und Mara belegte mit 3.253 Punkten Rang sechs.

Dank dieser starken Mannschaftsleistung ging der Titel mit 10.323 Punkte ab das VfL-Mehrkampftrio. Auf Rang zwei folgte die SG Marßel mit 9.585 Punkten vor dem TKJ Saerstedt und dem TK zu Hannover.

Die Leistungen zeigen, dass sich das Traning der letzten Wochen gelohnt hat. Zudem wird der  erfolgreiche Wettkampf eine weitere Motivation für Pia Albers und Sophie Scheidt sein, die am 8.August bei der U16-DM im Blockmehrkampf in Markt Schwaben (bei München) starten werden.

Quelle: Presseinfo des VfL Löningen (A.Beyer) vom 20.07.2021

Termine:

08.08.         Deutsche Block-MK, Markt Schwaben

11.09.         U16 VGL-Kampf, Flensburg

11./12.09.   Norddeutsche MS Mä/Fr/U18, Bremen


Ergebnisse: