VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen

Bulli-Plan

Bulli VfL Löningen

Übersicht über die Nutzung der beiden vfl-eigenen Bullis.

Seite aufrufen
29.06.2015Schiedsrichter

Schiedsrichter zeigen „Nichtantretern“ Rot

zum Bild:
 Der kommissarische Leiter des Kreisschiedsrichterausschusses Cloppenburg, Sebastian Möller, ehrte den SV Scharrel, der von Andre Hofmann, Mark Kanne und Cihan Sezer (von links) vertreten wurde. Bild: Steffen Szepanski.
zum Bild:
Der kommissarische Leiter des Kreisschiedsrichterausschusses Cloppenburg, Sebastian Möller, ehrte den SV Scharrel, der von Andre Hofmann, Mark Kanne und Cihan Sezer (von links) vertreten wurde. Bild: Steffen Szepanski.
zum Bild:
 Georg Winter zeigte sich sehr zufrieden. Bild: Szepanski.
zum Bild:
Georg Winter zeigte sich sehr zufrieden. Bild: Szepanski.

Unzuverlässige Unparteiische fliegen raus – SV Scharrel geehrt – Lob vom Bezirksvorsitzenden
Auf der Jahreshauptversammlung der Schiedsrichter in Lastrup gab es viel Lob, aber auch harte Kritik. Nur neun Vereine des Landkreises stellen genug Unparteiische.


Lastrup (Steffen Szepanski) - Normalerweise zeigen die Schiedsrichter den Tretern Rot, inzwischen aber auch den „Nichtantretern“. Auf der Jahreshauptversammlung der Unparteiischen des Landkreises Cloppenburg wies der kommissarische Obmann Sebastian Möller am Freitagabend auf das konsequente Vorgehen der Schiedsrichter auch außerhalb des Platzes hin: In der Sportschule Lastrup machte Möller den Rückgang der „Nichtantretungen“ von etwa 185 in der vorletzten Saison über ca. 120 in der Vorsaison auf knapp über 100 in der zu Ende gehenden Spielzeit an einer Maßnahme fest: „In der abgelaufenen Saison wurden acht Schiedsrichter nicht mehr für Ansetzungen berücksichtigt, weil sie zum wiederholten Male nicht zu ihren Spielen angetreten sind.“ Dies habe aber auch zur Folge gehabt, dass „diverse Spiele, vornehmlich im Jugendbereich, nicht mit Schiedsrichtern besetzt werden konnten“.

Dass eine komplette Besetzung auch in Zukunft schwer umsetzbar sein wird, machte Möller ebenfalls klar. So seien zurzeit 216 Schiedsrichter im Kreis Cloppenburg aktiv, was bei Weitem nicht ausreiche. So fehlten laut Möller mehr als 100 Unparteiische, weil nur neun Vereine ihr Schiedsrichter-Soll erfüllten. „Auf die Dauer wird es nicht mehr reichen, die Vereine nur mit Strafgeldern an ihre Pflicht zu erinnern [...]“, machte Möller klar, dass der Druck auf die Clubs erhöht werden könnte.

Zumal, wie Lehrwart Christian Scheper betonte, der zurückliegende Anwärterlehrgang eine große Enttäuschung war. Er sei zwar voll besetzt gewesen, aber zum Teil mit Anwärtern, die schon mangels Interesse nicht in den Lehrgang gehört hätten. Die Vereine müssten ihre Kandidaten sorgsamer auswählen. Vorbildlich hat sich derweil der SV Scharrel verhalten, der für herausragende Schiedsrichterarbeit vom Niedersächsischen Fußballverband geehrt wurde.

Ausschließlich Positives konnten Möller und Scheper auch von der Zusammenarbeit mit den NFV-Kreisen Vechta, Emsland, Oldenburg-Land/Delmenhorst und Leer/Emden sowie der Kreisleistungsprüfung berichten. Vor allem sehr junge Schiedsrichter hätten beeindruckt.

Lob gab es auch vom Jugendausschuss-Vorsitzenden des NFV-Kreises Cloppenburg, Hermann Pohlmann, der den in einer Reha-Maßnahme befindlichen Kreisvorsitzenden Werner Busse vertrat, und von Georg Winter, dem Vorsitzenden des Bezirksschiedsrichterausschusses. So stelle der Bezirk Weser-Ems drei Zweitliga-Schiedsrichter und die Hälfte aller Regionalliga-Unparteiischen. „Das hat es seit Bestehen des Bezirks noch nicht gegeben“, so Winter. Auch die Tatsache, dass drei Schiedsrichter aus dem Landkreis Cloppenburg in der Landesliga pfiffen, sei erfreulich. Die Schiedsrichter auf Kreisebene bezeichnete er sogar als „Könige auf den Fußballplätzen.“ Er machte aber auch klar, dass sie nicht immer wie Könige behandelt werden. „Wir dürfen uns nicht ins Bockshorn jagen lassen.“

Als Zukunftstipp gab Winter den Kollegen mit auf den Weg, sich mit der von ihm nicht gerade geliebten Fußballvariante Futsal auseinanderzusetzen. „Futsal ist die Zukunft, leider.“

Thema waren auch der Online-Spielbericht, der ab kommender Saison in den 2. Kreisklassen und vermehrt im Jugendbereich eingesetzt wird, sowie die Sperre nach fünf gelben oder einer Ampel-Karte. Diese Regelung soll nun auch in der Kreisliga gelten.

Übersicht des Schiedsrichter-Kaders

A-Kader: DFB- und Verbandsebene
Frank Willenborg, SV Gehlenberg Schiedsrichter (SR): 2. Bundesliga Assistent (SRA): 1. Bundesliga und International, Christian Scheper, SV Emstek, SR: Regionalliga Nord, DFB-Förderkonzept
B-Kader: Landesliga
Benjamin Henke, BV Kneheim SR: Landesliga, SRA: Oberliga und Junioren-Bundesliga, Talentkader des Verbandes, Sebastian Lampe, SC Kampe/Kamperfehn SR: Landesliga, SRA: Oberliga, Talentsichtungskader Verband Muhammed Yasin, BV Garrel SR: Landesliga und Junioren-Niedersachsenliga, SRA: Oberliga

C-Kader: Bezirksliga - Beobachtungsplatz
Sarah Willms, FC Sedelsberg SR: Damen-Regionalliga, Juniorinnen-Bundesliga und Herren-Bezirksliga, SRA: 2. Frauen-Bundesliga, SRA: Oberliga, Luca Kalvelage, BV Essen, SR: Bezirksliga und Junioren-Niedersachsenliga, SRA: Oberliga-Niedersachsen, Justus Dedden, Hansa Friesoythe, SR: Bezirksliga und Junioren-Niedersachsenliga, SRA: Oberliga-Niedersachsen Thomas Kuhlmann, BW Galgenmoor, SR: Bezirksliga und Junioren-Niedersachsenliga, SRA: Landesliga

D-Kader: Bezirksliga
1. Hendrik Kaarz, BV Essen; 2. Niklas Ballmann, BV Essen; 3. Mark Kanne, SV Scharrel; 4. Xaver Scheibel, SV Bethen

E-Kader: A-Junioren-Bezirksliga und Frauen-Landesliga
1. Lennard Gerdes, BV Varrelbusch; 2. Dirk Büscherhoff, SC Sternbusch; 3. Hendrik Plate, BW Galgenmoor; 4. Florian Wienken, FC Lastrup; 5. Jan Kaarz, BV Essen; 6. Pascal Wieborg, SV Altenoythe; 7. Argon Eichhorn, SV Bethen 8. Julian Lückmann, SV Emstek; 9. Heinrich Gerdes, BV Varrelbusch; 10. Michael Schönig, BV Garrel; 11. Fabian Einhaus, SV Thüle.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 29.06.2015

  

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite