VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
16.12.2018Volleyball

VfL Volleyballer mit starkem Spieltag

Herren 1 holen am Heimspieltag 6 Punkte
Bild: Martin Richter
Herren 1 holen am Heimspieltag 6 Punkte
Bild: Martin Richter
Herren 2 sichert sich die Herbstmeisterschaft
Bild: Martin Richter
Herren 2 sichert sich die Herbstmeisterschaft
Bild: Martin Richter
Löningens Erste Damen eilen von Sieg zu Sieg
Bild: Torsten Eck
Löningens Erste Damen eilen von Sieg zu Sieg
Bild: Torsten Eck

Herren-Volleyballer mit optimaler Punktausbeute, Damen 1 eilt weiter von Sieg zu Sieg und die zweite Damen mit starkem Fight beim Tabellenführer.

Aus drei Spielen holen die 1. und 2. Herren insgesamt neun Punkte.  
BeL: VfL Löningen 1 - TB Elsfleth  3:1 (-23, -21, 20-, -12) Die Gastgeber spielten mit einem elf Spieler umfassenden Aufgebot.Trainer Martin Richter konnte an dem Doppelspieltag aus den Vollen schöpfen. Gegen Elsfleth gestaltete sich der erste Satz relativ ausgeglichen. Beim 22:22 profitierte Löningen vom starken Service von Markus Berssen. Zum Ende des ersten Satzdrittels  des zweiten Satzes vermochten die Löninger sich entscheidend mit 12:8 abzusetzen. Den Elsflethern fehlten in dieser Phase die Mittel, den Satz noch zu wenden. Aus einer 13:9-Führung im dritten Satz schlugen die VfLer kein Kapital: Viele Eigenfehler und Unsicherheiten in der Annahme begünstigten die Gäste, so dass sie etwas überraschend zum 25:20-Satzerfolg kamen. Im vierten Satz zeigten die Hausherren aber wieder ihre Dominanz. Jan Edelburg mit zwei Aufschlagserien sorgte im Alleingang für die Hälfte der VfL-Punkte. Zudem kam Löningens Block zum Tragen mit den langen Spielern Etscheidt, Berssen und Richter. Schließlich gaben sich die Gäste dem Löninger Druck schnell geschlagen und verloren den vierten Satz klar mit 25:12.   VfL Löningen 1 - SG Ofen 2  3:1 (-19, 17-, -16, -17) Trotz des Erfolgs im ersten Spiele begannen die Löninger unsicher. Erst eine Aufschlagserie von Ansgar Horstmann brachte die Löninger nach 6-Punkte-Rückstand nicht nur heran, sondern in Führung. Die Spieler der SG zeigten sich konsterniert, so dass die VfLer leichts Spile zum 25:16 hatten. Im zweiten Durchgang erlaubten sich die Gastgeber zu viele Fehlaufschläge. Entsprechend klar konnten die Oldenburger den Satz für sich gestalten. Im dritten und vierten Satz erhöhten die Löninger den Druck: Aufschläge gewannen an Präzision und über die Annahme waren immer wieder über die Mitte Max Schaper und Marc Etscheidt dankbare Abnehmer für schnelle Pässe. ZUm Ende der Sätze konnte Spielertrainer beliebig wechseln, ohne dass es zu einem Bruch im Spiel kam.   DJK Vechta 4 - VfL Löningen 2  1:3 Vechtas Team war gespickt mit den Granden der Abteilung. Gleichwohl ließen sich die Löninger wenig davon beeindrucken. Mit präzisen Aufschlägen brachten die Löninger immer wieder die gegnerische Annahme zum Schwimmen. Auch im Block zeigten sich u.a. mit Tiard Hogeback, Vincent Brands und Enno Krümpelmann überlegen. Zudem sorgte Kapitän Jan Edelburg mit beherztem Einsatz für eine geordnete Abwehr. Am Ende stand der der fünfte Sieg im fünften Spiel zu Buche - Herbstmeisterschaft.  

 

SV Wietmarschen  : VfL Löningen   0:321:25  22:25   23:25
Im Sitzenspiel konnte Wietmarschen aus dem Vollen schöpfen und hatte sogar eine Spielerin zuviel.  Ein Problem von dem der VfL Löningen im Moment nur träumen kann.  Zum Glück kehrte mit Anne Hölzen jedenfalls eine Spielerinn zurück. Schon zu Beginn des Spiels konnte man merken, dass es eine richtig schwere Aufgabe wird.  Der SV hatte sich sehr gut auf Löningens Erste eingestellt und hat mit sehr guter Blockarbeit versucht, gerade Marian Mischo und Maria Büter aus dem Spiel zu nehmen.  Im ersten Satz konnten sie sich zwar noch ordentlich durchsetzen aber schnell war Trainer Tasso Eck klar, dass er das Spiel seiner Mannschaft  umstellen musste.  Insa Cassellius wurde jetzt vermehrt von ihrer Schwester Alina eingesetzt,  was Wietmarschen vor Probleme stellte.  Auch die Mittelangreifer Alena Espelage und Nicole Herding machten ihre Sache sehr gut. Bis auf eine Schwächephase im 2. Satz, in dem der VfL schon mit 8:2 hinten lage, spielte der VfL hervorragend.  Das ganze Team überzeugte mit Dynamik und Kampfgeist.  10 Siege aus 10 Spielen in der Landesliga ist echt überwältigend, wenn man auch noch das Verletzungspech der letzten Wochen berücksichtigt.  Seit vier Spielen ist Löningens Erste quasi ohne Wechsel-Möglichkeit und eilt trotzdem von Sieg zu Sieg  

 

VFL Löningen 2 liefert Tabellenführer Lindern starken Fight  

Lindern 1 - Löningen 2 3:1 (26:24, 28:30, 25:22, 25:16) 

Nur als Außenseiter waren die Löningerinnen nach den Niederlagen beim letzten Heimspieltag zum Spiel beim Tabellenführer gefahren. Aber so einfach wollten die Damen von Löningen 2 den enteilten Linderninnen nicht machen. Und gleich im ersten Satz hatte Löningen bis zum 19:17 ständig die Nase vorn, eher Lindern erstmals zum 20:20 ausgleichen konnte. Leider fehlte den mit starkem Einsatz spielenden VfL Löningen 2 noch die Kaltschnäuzigkeit trotzdem den Satz zu holen und SW Lindern machte den zweiten Satzball.

Aber der VfL hatte gemerkt, dass man mithalten kann. Im zweiten Satz lieferte man SW Lindern einen ganz starken Fight, führte zeitweise sogar mit 6 Punkten Vorsprung, bevor es zum Satzende wieder eng wurde. Johanna Krause setzte variantenreich alle ihre Angreiferinnen ein. Franziska Koop und Lisa Kordes punkteten über Außen, Dana Koopmann variierte mit Angriffen und Loops Diagonal und Anika Rund setzte in der Mitte immer wieder Ausrufezeichen. Lindern hatte dreimal den Vorteil konnte den Satz aber nicht gewinnen, Löningen behielt die Nerven, zwei Hinterfeldangriffe über Franziska Koop überraschten Lindern und der VfL gewann den Satz mit 28:30. Auch der dritte Satz ging eng weiter mit wechselnden Führungen. Anemone Jansen sorgte als Libera für eine stabile Annahme und Hanna Lüdeke-Dalinghaus bekam im Mittelblock einen immer besseren Zugriff auf Linderns Mittelangriffe. Zum Satzgewinn reichte es zum Ende aber nicht und Lindern gewann den dritten wieder knapp mit 25:23. Im vierten Satz sorgte dann eine Aufschlagserie Linderns zum Beginn für ein deutliche Führung zum 8:1 und für eine Vorentscheidung. Zwar konnte der VfL danach den Satz ausgeglichen gestalten aber nicht mehr entscheidend aufholen und verlor Satz und Spiel mit 16:25.

Die Stimmung bei Löningen Zweite war dennoch nicht schlecht, da die Spielerinnen mit diesem Fight gezeigt hatten, dass sie mit dem Tabellenführer gut mithalten können und somit für den Rest der Saison auch noch Potential nach oben ist.

 

Quelle Presseinfo VfL Löningen, Martin Richter, Torsten Eck, Eckhard Siemer

  

Die nächsten Termine der Volleyballer:

25.Mai

Swin Golfen auf Gut Vehr

Beachanlage beim

Wellenfreibad:

15.Juni

Duo Beach Cup

16.Juni

Quadro Beach Cup

 

 

Seite aufrufen

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite