VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
03.11.2019Volleyball

Enttäuschender Spieltag für die VfL-Volleyballer

Foto: War am Wochenende als Spieler und Trainer gefordert: VfLer Martin Richter
Bild Ludger Langosch
Foto: War am Wochenende als Spieler und Trainer gefordert: VfLer Martin Richter
Bild Ludger Langosch
Löningens 1.Damen blieb zu Hause ohne Punkte 
Bild: Manfred Schnelten
Löningens 1.Damen blieb zu Hause ohne Punkte
Bild: Manfred Schnelten
Löningens Angriffe landeten zu oft im gegnerischen Block
Bild: Manfred Schnelten
Löningens Angriffe landeten zu oft im gegnerischen Block
Bild: Manfred Schnelten

Nur die 2.Herren kann zu Hause punkten, Damen gehen leer aus.

Die 1.Damen des VfL Löningen blieb beim Heimspieltag ohne Punktgewinn, die 2.Damen und 3.Damen auswärts ohne Satzgewinn, die 1.Herren holt mit kleinem Kader einen Satz und nur die 2.Herren gewinnt zu Hause ein Spiel. Die Berichte:

Berzirksliga Herren: TG Wiesmoor 2 - VfL Löningen 1 3 :1 (-12, -14, 21-, -17)

Die Löninger traten mit kleinem Kader an, da einige Spieler aus Krankheits- und Termingründen ausgefallen waren. In den ersten beiden Sätzen taten sich die Löninger recht schwer mit der Annahme und den eigenen Aufschlägen. Wiesmoor hatte leichtes Spiel.

Im Satz 3 stellte VfL-Spielertrainer das System um, in dem von zwei auf einen Zuspieler gewechselt wurde. Dies brachte mehr Sicherheit und prompt den 3. Satz. Im vierten Satz versuchte der VfL nach anfänglichem Rückstand zurückzukommen. Dies gelang auch, allerdings wurde der Löninger Zug von einer mehr als strittigen Schiedsrichterentscheidung in entscheidender Phase aufgehalten. Die Gastgeber nutzten die Vorlage, um zum Ende hin mit einer Aufschlagserie doch noch für ein deutliches Resultat zu sorgen.

Bezirksklasse Herren: VfL Löningen 2 – Oldenburger TB 3:0 (-7, -21, -7)

Die VfL-Zweite schlug im Match gegen das Team OTB mit Druck auf und brachte dessen Annahme oft zum Schwimmen. Außerdem nutzten die VfLer die stärkere Präsenz am Netz gegen das sehr junge Team aus Oldenburg und dominierten das Geschehen im Block. Löningens Trainer Richter hatte somit viele Gelegenheit, das Team durchzuwechseln und der gut besetzten Bank Spielanteile zu geben.

VfL Löningen 2 – BW Ramsloh 1:3 (-18, 21-, 27-, 19-)

In diesem Spiel fehlte es den Hausherren ein wenig an Abgeklärtheit und Fortune. Sie nahmen im ersten Satz den Druck aus dem Spiel zuvor mit und punkteten in allen Bereichen sehr solide. Der zweite Satz blieb bis zur Satzmitte ausgeglichen, bis Ramslohs Ungefug mit einer Serie für einen deutlichen Vorsprung sorgte, der bis zum Satzende hielt. Der dritte Satz war enorm umkämpft, beide Teams ließen viel Energie. Am Ende setzte sich Ramsloh glücklich durch. Satz 4 glich einer Kopie von Satz 2. Die Löninger dominierten, ließen aber nach einer Aufschlagserie von Ramsloh – diesmal von Bastian Cavier – die Flügel zu schnell hängen. VfL-Coach richter zeigte sich dennoch mit der Leistung seiner Schützlinge insgesamt zufrieden: „Satz 1 zeigte das Potential des Teams. Hierauf gilt es aufzubauen“, wünscht sich Richter für die weiteren Spiele.

Verbandsliga 1.Damen

VfL Löningen SV Bad Laer 2 1:3 23:25 16:25 25:23 19:25

VfL Löningen BW Lohne 1:3 22:25 20:25 25:22 22:25

Es wurde, wie erwartet, der schwere Heimspieltag mit am Ende zwei Niederlagen. Am Anfang kamen die Löningerinnen gegen den Tabellenzweiten aus Bad Laer etwas schwer ins Spiel, erst Mitte des Satzes war es ein Duell auf Augenhöhe, doch der Gast siegte knapp 25:23.

Im zweiten Abschnitt wechselte die Führung ständig, ehe gegen Ende des Satzes Bad Laer entscheidend zupackte und, begünstigt durch drei Eigenfehler der Löningerinnen in Folge, mit 25:16 siegte und so die Satzführung ausbaute. Im dritten Satz erhöhten die Löningerinnen den Druck. Henrike Köster spielte über die Mitte, was zur besseren Blockarbeit führte, und so die Angriffe nach taktischer Anweisung nun versenkt wurden. Vor allem Insa Cassellius und Maria Büter punkteten erfolgreich zum 25:23-Satzgewinn.

Im vierten Satz schien eine Wende möglich zu werden. Löningen baute eine Führung bis zum 8:2 aus. Aber plötzlich riss der Faden wieder. Es wurde wieder ungenau angegriffen, und die Aufschläge wurden reihenweise verschlagen. So ging der Satz mit 19:25 und damit das Duell verloren.

Eigentlich das gleiche Bild bot sich im Spiel gegen den Tabellenfünften aus Lohne. Zu viele Eigenfehler und zu viele verschlagene Aufschläge leistete sich der VfL, der in der Annahme und in der Abwehr hervorragend stand. Doch daraus schlug Löningen nicht das erforderliche Kapital zum Erfolg, wobei alle drei Sätze recht knapp verloren wurden.

Die Mannschaft tut sich immer noch sehr schwer, nach taktischer Anweisung zu spielen. Das ist aber in dieser ausgeglichenen Verbandsliga – Löningen ist nach fünf Spieltagen mit acht Punkten Siebter, Emlichheim IV führt mit zwölf Punkten – dringend erforderlich. Mindestens ein Sieg wäre möglich gewesen. Wenn die Stärken in Annahme und Abwehr weiter ausgebaut werden, lässt sich darauf aufbauen. Quelle NWZ/Barlage/T. Eck

Bezirksklasse Damen

BW Lohne 3 VfL Löningen 2 3:0 25:19 25:6 25:10

Details folgen

1.VV Vechta 1 VfL Löningen 3 3:0 25:13 26:6 25:13

Die 3.Damen musste zum Auswärtsspiel mit kleinem Kader zum VV Vechta 1. Konnte das Team bis zur Mitte des ersten Satzes noch ordentlich mithalten, riss der Spiel- Faden dann aber schnell. Die auch körperlich überlegenen und ausgeglichenen Angreiferinnen von VV Vechta kamen immer besser in Rollen und sicherten sich den Satz. Im zweiten Satz hatten Löningens Damen dann gleich mit der Annahme der ersten Aufschläge des VV große Probleme und gerieten mit 1:11 in Rückstand. Vechta lies nichts anbrennen und setzte sein erfolgreiches Spiel fort. Der dritte Satz war ein Spiegelbild des ersten Satzes und machte deutlich, dass für Löningens Dritte Ersatzgeschwächt wenig in der Kreisliga zu holen ist.

  

Die nächsten Termine der Volleyballer:

Halle Copernicus Gymnasium Löningen   

Sa, 23.11.19 Damen II 14 Uhr TV Cloppenburg II – Oythe V

So, 24.11.19 Herren I 10.30 Uhr TuS Bloherfelde II - Elisabethfehn

 

Sa, 14.12.19 Damen I 14 Uhr Emden - Borssum – SV Cappeln

Sa, 21.12.19 Damen III 14 Uhr SC Bakum II – 1. VV Vechta I

So, 22.12.19 Herren I 10.30 Uhr Holtland/Uplengen – TG Wiesmoor II

Sa, 25.1.20 Herren II 15 Uhr VG Emden II – AT Rodenkirchen

So, 26.1.20 Damen II 10 Uhr SVA Rechterfeld – Schwarz-Weiß Bakum

 

Sa, 1.2.20 Herren I 15 Uhr MTV Aurich – Oldenburger TB IV

Sa, 8.2.20 Damen I 14 Uhr Salzbergen – MTV Lingen

Sa, 8.2.20 Damen III 14 Uhr Delmenhorst-Stenum – Cappeln II

 (Stockkamp-Turnhalle)

So, 9.2.20 Herren II 10.30 Uhr Elsflether TB – VfB Oldenburg I

Sa, 29.2.20 Damen I 14 Uhr BW Lohne – Emlichheim IV

 

So, 1.3.20 Herren I 10.30 Uhr Ofenerdieck / OfenII – TuS Bloherfelde II

Sa, 14.3.20 Damen II 14 Uhr BW Lohne III – DJK Bösel

So, 15.3.20 Damen IV 10 Uhr BV Varrelbusch – SV Cappeln III

Seite aufrufen

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite