VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
01.12.2019Volleyball

VfL-Volleyballer sichern sich wichtige Punkte im Kampf um Klassenerhalt

Bild: Siggi Dega brachte mit dem 10:8 die VfLer im Tiebreak wieder auf Spur
Bild: Siggi Dega brachte mit dem 10:8 die VfLer im Tiebreak wieder auf Spur

SV Hage – VfL Löningen 2:3 (-22, 19-, 25-, -25, 13-)

Einen dramatischen Spielverlauf erlebten die Löninger in Hage in einem 132 Spielminuten dauerndem Match. Aufgrund diverser Ausfälle reisten die VfLer mit einem nur siebenköpfigen Kader an die Nordsee. Nachdem Hage das erste Matsch des Tages bereits im Tiebreak verloren hatte, wollten die Gastgeber im zweiten Spiel als Sieger die Halle verlassen. Eine 22:21-Führung für die Hasestädter bogen die Gastgeber noch in ein 25:22 um. Bis Ende des zweiten Satzdrittels war auch der zweite Satz offen. Gute Aufschläge von Vitalis Bojarski sowie Tiard Hogeback und starke Blockaktionen von Vincent Brands und Jan Edelburg ebneten den Weg zum 25:19 für den VfL. In die Verlängerung ging es dann im dritten Durchgang. Die Löninger behielten Ruhe und setzten sich nach 23:22-Rückstand mit 27:25 durch. Satz 4 wollen beide Teams gewinnen – die VfLer die Entscheidung zu ihren Gunsten, die Gastgeber den Tiebreak. Letztlich mussten die VfLer nach einem 25:25 den Gastgebern die beiden folgenden Punkte überlassen.

Im nachfolgenden Tiebreak spielten sich die Löninger einen 8:3-Vorsprung heraus. Danach hatten sie einen Hänger. Hage kam heran und schöpfte im zweiten Frühling Zuversicht. In der Phase verwandelte Siggi Dega zum wichtigen 10:8 für Löningen. Der Aufrüttler kam zur rechten Zeit, die Spieler um Spielertrainer Martin Richter mobilisierten die letzten Kräfte und mit einem unorthdox und klever gespielten zweiten Ball machte Jan Edelburg den letzten Punkt zum 15:13 für die schwarzgelben. „Wir haben aus einer besseren Annahme agiert und aus der Abwehr die Bälle besser nach vorne gearbeitet“, fasste Coach Richter die Aspekt zusammen, die letztlich den Unterschied ausmachten. Mit den zwei Punkten für die Tabelle halten die Löninger den Kontakt zum Mittelfeld in der Tabelle.

Quelle Presseinfo VfL Löningen, Martin Richter

  

Die nächsten Termine der Volleyballer:

Halle Copernicus Gymnasium Löningen   

Sa, 14.12.19 Damen I 14 Uhr Emden - Borssum – SV Cappeln

Sa, 21.12.19 Damen III 14 Uhr SC Bakum II – 1. VV Vechta I

So, 22.12.19 Herren I 10.30 Uhr Holtland/Uplengen – TG Wiesmoor II

Sa, 25.1.20 Herren II 15 Uhr VG Emden II – AT Rodenkirchen

So, 26.1.20 Damen II 10 Uhr SVA Rechterfeld – Schwarz-Weiß Bakum  

Sa, 1.2.20 Herren I 15 Uhr MTV Aurich – Oldenburger TB IV

Sa, 8.2.20 Damen I 14 Uhr Salzbergen – MTV Lingen

Sa, 8.2.20 Damen III 14 Uhr Delmenhorst-Stenum – Cappeln II

 (Stockkamp-Turnhalle)

So, 9.2.20 Herren II 10.30 Uhr Elsflether TB – VfB Oldenburg I

Sa, 29.2.20 Damen I 14 Uhr BW Lohne – Emlichheim IV

 So, 1.3.20 Herren I 10.30 Uhr Ofenerdieck / OfenII – TuS Bloherfelde II

Sa, 14.3.20 Damen II 14 Uhr BW Lohne III – DJK Bösel

So, 15.3.20 Damen IV 10 Uhr BV Varrelbusch – SV Cappeln III

Seite aufrufen

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite