VfL Löningen-App

zum Bild: Mit der VfL Löningen-App sind Sie immer schnell informiert.

Den VfL Löningen gibt es jetzt auch auf dem Smartphone

Seite aufrufen

Die Deutsche Sportlotterie und der VfL Löningen

Die Deutsche Sport Lotterie und der VfL Löningen.

Vereinsnummer: 97

Seite aufrufen
22.10.2018Volleyball

Volleyballer des VfL Löningen erleben fast perfekten Spieltag.

Löningens Nachwuchs hatte einen sehr guten Tag: Jan Edelburg als Zuspieler
Löningens Nachwuchs hatte einen sehr guten Tag: Jan Edelburg als Zuspieler
Löningens 4.Damen holte erste Punkte im Tie-Break in Cappeln
Löningens 4.Damen holte erste Punkte im Tie-Break in Cappeln

Alles sechs aktiven Mannschaften der Volleyball-Abteilung hatten an diesem Wochenende in ihren Ligen Spiele. Und sie machten ihre Sache gut, von sieben Spielen wurde nur eins verloren:

Die Berichte:

Nach Hänger im vierten Satz schlagen VfL-Herren im Tiebreak wieder zu 

VfL Löningen - TuS Bloherfelde II 3:2 (17-, -17, -16, 11-, -10)  

Nach 99 Spielminuten stand das Ergebnis fest: Der VfL Löningen gewinnt verdient im Tiebreak gegen den leichten Favoriten aus Bloherfelde/OL. Dabei hatten die Löninger einen schwierigen Start: Gerade zum Ende des ersten Satzes misslangen die Annahmen und Angriffsbemühungen des öfteren, auf die Gästeabwehr wurde zu wenig Druck ausgeübt. Löningens Spielertrainer Richter reagierte und setzte Jugendspieler Enno Krümpelmann auf die Mitte, Routinier Markus Berssen auf die Außenpostion. Der Wechsel zahlte sich aus. Beide Spieler belebten auf den eingesetzten Positionen das Löninger Spiel, in dem Jan Edelburg und Richter als Zuspieler die Fäden zogen. Mit deutlichen Satzerfolgen gelang den Löningern somit die 2:1-Führung. Allerdings kam Bloherfelde zurück, mit neuer Aufstellung und neuem Schwung. Die Gastgeber wurden im vierten Satz quasi überrannt. Auszeiten bei 4:8 und 7:15 brachten nicht die nötige Wende. Daher wechselte Richter einmal die Startformation durch, um ggfs. im Tiebreak einen Hauch mehr an Frische zu haben. Und die Rechnung ging auf: Nach dem 11:25 im vierten Satz startete Edelburg mit starken Aufschlägen. Zudem setzten die Löninger erfolgreiche Blockaktionen und waren immer wieder mit Krümpelmann und Max Schaper in der Mitte erfolgreich. Am Ende ließen sich die VfLer die Butter nicht mehrvom Brot nehmen und holten sich verdient den Tiebreak.  

VfL Löningen - Oldenburger TB V 3:0 (-14, -9, -14)  

Nichts zu holen gab es für die Nachwuchsmannschaft vom OTB. Nach dem Aufschlag von Marc Etscheidt zum 8:2 im ersten Satz war der Drops bereits belutscht. Die VfLer spielten souverän die Sätze runter. Dabei nutzte Richter die Möglichkeit, seine Spieler auf unbewohnter Postion einzusetzen, um sie auf Eventualitäten der nächsten Spieltag vorzubereiten.  

VG Delmenhorst IV - VfL Löningen 2 0:3 (4-, 5-, 10-)  

Die Löninger Reserve erwischte einen starken Tag. Nach 44 Minuten war das Spiel bereits zu Ende. Niklas Bromund glänzte dabei im Aufschlag, denn bei seinem Aufschlag ging der VfL sogleich mit 13:0 in Führung. Der Spielverlauf ermöglichte VfL-Trainer Richter, auch die noch recht unerfahrenen Spieler Mika Koopmann und Tim Specker einzusetzen, mit deren Leistung sich der Trainer recht zufrieden zeigte. Außerdem gelang den Löningern im dritten Satz problemlos der Wechsel des Zuspielers von der Seite auf das Läufersystem. Wer Meister in der Kreisliga werden möchte, muss wohl an die jungen Spieler vom VfL vorbei.  

VfL Damen gewinnen in Meppen klar mit 3:0  

Stark dezimiert ist Löningens Erste Damen in Meppen angetreten. Ruth Kessen, Alena Espelage und Anna Schmücker fehlten und Insa Cassellius und Verena Beckmann waren nur für den Notfall anwesend. Dadurch bedingt ist Eva Willoh in die Libera Rolle geschlüpft, was sie auch sehr gut umsetzte. Bis zum 11:11 im ersten Satz war es ein Abtasten. Dann wurde das Tempo und die Präzision erhöht und Meppen hatte dem wenig entgegen zu setzen. Marian Mischo hat zusätzlich mit 8 starken Aufschlägen für den sicheren Satzgewinn gesorgt. Im 2 Satz hat Löningen 1 den Anfang total verschlafen und vor allem in der Annahme Schwächen gezeigt. Erst beim Stand von 4:12 sind wir wieder richtig ins Spiel gekommen. Alina Cassellius setzte ihr Angreifer so geschickt ein, das diese oft nur gegen einen Einerblock oder stellenweise sogar blockfrei angreifen konnten, was dann auch sofort von Maria Büter und Marian Mischo mit harten Angriffsschlägen ausgenutzt wurde. Carina Blankmann mit starken Aufschlägen und überragender Abwehraktion ermöglichten zusätzlich den sauberen Spielaufbau. Im 3 Satz lief es dann wie geschmiert. Starke Aufschläge und sehr gute Feldverteidigung ermöglichten einen super Spielaufbau, so das Meppen gegen die enorme Angriffskraft des VfL nichts entgegen zu setzen hatte. Tolle Leistung der doch stark dezimierten Truppe.  

VFL Löningen 2 gewinnt bei DJK Füchtel  

3:1 (22:25, 25:15, 25:23, 25:8)  

Die Reserve der VfL Damen startete gleich engagiert in den ersten Satz beim Auswärtsspiel in Füchtel. Bis zum 19:16 führten die Löningerinnnen auch immer mit einen kleinen Vorsprung als eine starke Aufschlagserie von Füchtel den Satz kippt. Davon ließ sich das Team vom Trainerteam Marc Kellermann und Eckhard Siemer aber nicht beeindrucken. Im zweiten Satz baute man die Führung stetig über 15:12 und 21:14 zum 25:15 aus. Stellerin Johanna Krause variierte beim Angriff stetig über die wuchtigen Außenangreiferinnen Lisa Kordes und Franziska Koop, sowie im Mittelangriff, wo Anika Rund und Hanna Lüdeke-Dalinghaus klug die Lücken in der gegnerischen Abwehr fanden. Im dritten Satz lief Löningen dann lange einem Rückstand (1:4, 7:11) hinterher bis eine kleine Aufschlagserie von Franzika Koop Löningen wieder auf 17:17 heranbrachte. Mit toller Moral und ohne Nervenflattern ging der Satz über 23:23 dann an Löningen (25:23). Mit dem Seitenwechsel in den vierten Satz kam dann der Moment von Lisa Kordes, die mit ihrem aggressiven Service Löningen auf 10:0 nach vorne brachte. Damit war der Widerstand bei DJK so gut wie gebrochen und Dana Koopmann baute mit einer weiteren Serie von Aufschlägen den Vorsprung auf 19:3 aus.  

VfL Löningen 4 gewinnt im Tie-Break in Cappeln

3:2 ( 9:25, 25:15, 25:23, 21:25, 11:15)  

Aufgrund der Spiele der ersten und zweiten Damen konnten die Trainerinnen Verena Beckmann und Anemone Jansen nicht mit ihrer Mannschaft nach Cappeln fahren. Statt dessen hat der Co-Trainer der 2.Herren Vitali Bojarski diesen Job übernommen und einen spannenden Spielverlauf erlebt. Nachdem die ersten beiden Sätze entweder klar nach Löningen und nach Cappeln gegangen waren, musste Löningens jüngste Mannschaft den dritten Satz knapp verloren geben. Aber die Mädels haben eine tolle Moral gezeigt, sich den vierten Satz geholt und den anschließenden Tie-Break gewonnen. Danach war der Jubel in der Mannschaft riesig, da die Truppe, die erst seit einer Saison am Wettkampfbetrieb teilnimmt im Vorjahr noch viel Lehrgeld zahlen musste.  

VfL Löningen verliert in Bakum 1:3

(14:25, 25:9, 11:25, 8:25)

Nur mit sechs Spielerinnen konnte Löningens Dritte am Sonntag Morgen nach Bakum fahren. Und dieser Mangel an Wechselmöglichkeiten wirkte sich auch negativ auf den Spielverlauf aus. Die nicht eingespielte Formation brauchte einen ersten Satz um ins Spiel zu finden und konnte den Vorsprung, den sich Bakum gleich heraus gespielt hatte (5:10, 10:19) nicht wieder aufholen. Besser lief es im zweiten Satz, als mit aggressiven Angriffen über Sarah Flerlage, Lea Tellmann, Carolin Purk und Anne Göddeker schnell gepunktet wurde. Aber das Tempo konnte die Truppe nicht halten und Bakum fand im dritten und vierten Satz vor allem über lange Bälle auf die 1 und 5 ein erfolgreiches Mittel gegen Löningen. Für Löningens Trainer Marc Kellermann und Eckhard Siemer blieb als Erkenntnis, dass auch für solche Auswärtsspiele der Kader ausreichend groß und frisch sein muss, um gegen so engagierte Mannschaften wie Bakum zu gewinnen und den angepeilten Aufstieg zu realisieren.

Qulle Presseinfo VfL Löningen, Martin Richter, Torsten Eck, Eckhard SIemer

 

  

Heimspiele und Termine der Volleyballer:

Halle Copernicus Gymnasium Löningen

die nächsten Spiele:

Sa, 22.9.18 Damen I 15 Uhr Wietmarschen II – Union Lohne II

Sa, 29.9.18 Damen II 15 Uhr VG Delmenh.-Stenum II – SW Lindern

GRT = Großraumturnhalle

Sa, 29.9.18 Herren I 15 Uhr STV Wilhelmshaven – VSG Holtland/Up-

lengen

 

So, 21.10.18 Herren I 10.30 Uhr Bloherfelde II – Oldenburger TB V

 

Sa, 10.11.18 Damen II 15 Uhr GW Brockdorf I – 1. VV Vechta

Sa, 17.11.18 Damen I 14 Uhr Olympia Uelsen – SV Hoogstede

So, 18.11.18 Damen IV 10 Uhr SW Bakum II – SW Lindern II

 

So, 2.12.18 Herren II 11 Uhr DJK Füchtel Vechta III

Sa, 8.12.18 Damen IV 15 Uhr VfL Lö. III (2.Spiel: Cappeln–Varrelbusch)

So, 16.12.18 Herren I 10.30 Uhr Elsfleth – Ofernerdiek/Ofen II

Do. 27.12.18 Silvester-Turnier der Abteilung 

Sa, 19.1.19 Herren II 15 Uhr TV Cloppenburg II – Füchtel Vechta IV

Sa, 26.1.19 Herren I 15 Uhr Wilhelmshafen – Ammerland III

 

Sa, 9.2.19 Damen I 14 Uhr TV Meppen – TV Nordhorn

So, 17.2.19 Damen IV 10 Uhr SW Lindern II – BV Varrelbusch

So, 23.2.19 Herren II 15 Uhr VG Del/Stenum IV – Wardenburger TV

 

Sa, 2.3.19 Damen I 14 Uhr BW Emden-Borssum II – MTV Aurich

So, 3.3.19 Herren I 10.30 Uhr Oldenburger TB V – MTV Aurich

Sa, 9.3.19 Damen III 15 Uhr SV Cappeln III – VfL Löningen IV

Sa, 16.3.19 Damen II 15 Uhr DJK Füchtel Vechta – VfL Wildeshausen II

Seite aufrufen

Geschäftsstelle des VfL Löningen

VfL Löningen e.V. von 1903

Langenstraße 38
"in der Löninger Fußgängerzone"
49624 Löningen
Ansprechpartnerin:
Sandra Landwehr
Telefon: 0 54 32 / 59 89 48
Telefax: 0 54 32 / 59 89 49
E-Mail: vfl-loeningen@gmx.de

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag:

geschlossen

Samstag: geschlossen
zur Kontaktseite